Steig ein Schwechat

Beiträge zum Thema Steig ein Schwechat

Lokales
Parkplatznot ist für viel Pendler gerade Thema Nummer eins. Fahrgemeinschaften könnten für manche eine Lösung sein.

Fahrgemeinschaften
Steig ein! Ich nehm' dich mit!

Pkw sind kaum mit mehr als einer Person besetzt. Ein Mensch, zwei Tonnen Blech: eine schlechte Bilanz. BEZIRK (mec). Tagtäglich pendeln tausende ArbeitnehmerInnen aus der Ostregion nach Wien. Sieht man sich auf der Autobahn kurz um bemerkt man, dass die meisten alleine im Auto sitzen. Mitfahrbörsen wie BlaBlaCar, foahstmit.at und mitfahrangebot.at ermöglichen es Leute zu finden, die den gleichen Weg haben und Fahrgemeinschaften zu bilden. Die Plattformen werden aber hauptsächlich für längere...

  • 10.06.19
Lokales
Martin und Martina Stiegler aus Zwölfaxing benutzen zum Pendeln das Auto. Grund: immer überfüllte Park&Ride-Anlagen.
3 Bilder

Gewinnspiel "Steig ein" Schwechat: Auto oder Öffis nehmen

Im 6. Teil unserer "Steig ein"-Serie gehts um den Kostenvergleich zwischen Auto und Öffis für Pendler. Wer als Pendler "nur" zum Flughafen in die Arbeit fahren muss oder zur OMV, ist mit dem Auto meistens besser und günstiger dran. Martina Stiegler und Martin wohnen in Zwölfaxing und müssen – leider – nach Wien in den 20. Bezirk zum Sachsenplatz pendeln. Das heißt am direktesten Weg via Schwechat, Ostautobahn, Schüttelstraße, Obere Donaustraße, Wallensteinstraße. Eine Fahrstrecke beträgt...

  • 04.06.18
Lokales
Tipps vom Fuhrparkverband Austria: Henning Heise und Michael Närr kennen sich mit Autokauf aus.
2 Bilder

"Steig ein"-Gewinnspiel Schwechat, Teil 5: Perfekte Zeit für neues Auto

Frühling oder Herbst, vor oder nach dem Pickerl? Wir verraten Ihnen, wie Sie am meisten Geld rausholen. In jedem Auto-Leben kommt einmal die Frage: Jetzt einfach bis zum bitteren Ende fahren oder rechtzeitig verkaufen und sich ein neues Gefährt zulegen? Doch wann ist der richtige Zeitpunkt – und gibt es den überhaupt? "Die wichtigen Faktoren sind Alter, Kilometerleistung, Art des Einsatzes und Zustand", sagt Henning Heise, Obmann des Fuhrparkverbands Austria. Bei privaten Autoverkäufen ist...

  • 28.05.18
Lokales
Ein perfektes Duo: Regina Haiderer vom Pflegezentrum Himberg und ihr Tesla, den sie um nichts auf der Welt hergibt.
2 Bilder

"Steig ein"-Gewinnspiel, Teil 4: Unter Strom durch den Bezirk

Alle Welt spricht darüber: Elektroautos sind die Zukunft. Doch noch sind es Exoten auf den Straßen. In Niederösterreich waren Ende 2017 genau 4.400 E-Autos zugelassen. Der Anteil der Neuzulassungen betrug im Bezirk Schwechat 0,8 Prozent. Wir haben die Zukunft des Autofahrens mal auf Herz und Nieren getestet. Regina Haiderer eine E-Vorreiterin Unsere Testfahrerin ist eine "Vorreiterin" im Bezirk. Regina Haiderer ist Leiterin des Pflegezentrums Himberg und schon seit 2016 E-Auto-Fahrerin....

  • 18.05.18
  •  1
Lokales
"Steig ein" und gewinn ein Auto: Frage von Teil 3: Wie nennt man eine Versicherung, die fast alle Schäden bei Ihrem Auto abdeckt? Voll-.....
3 Bilder

"Steig ein"-Gewinnspiel Schwechat: Kasko & Kredit im Preis-Check

Versicherung, Tanken, Reifen und Finanzierung: So können Sie Geld sparen. Aber Sie brauchen Zeit. Wir alle lassen viel Geld auf der Straße liegen. Sehr viel Geld. Und warum? Weil wir zu selten Preise und Leistungen vergleichen. Oder wann haben Sie das letzte Mal gecheckt, ob es Ihre Kaskoversicherung auch günstiger gibt? Gemeinsam mit der Arbeiterkammer (AKNÖ) haben wir uns auf die Suche nach (überraschend großen) Einsparungspotenzialen begeben. "Allein schon der Vergleich von Versicherungen...

  • 14.05.18
Lokales
So nicht! Ständig überfüllter Kofferraum, zu niedriger Reifendruck und Winterrreifen. Fehlt nur noch die Dachbox.
3 Bilder

Gewinnspiel "Steig ein" (2): Kampf gegen die Spritfresser

Kofferraum, Klimaanlage falscher Reifendruck kosten Sie bares Geld. Dabei wäre Spritsparen oft so einfach. Sie sind klein, hinterhältig und manchmal sogar unsichtbar. Und doch kosten sie jeden Autofahrer eine Menge Geld: die Spritfresser. Die Klimaanlage zum Beispiel braucht bis zu 1,8 Liter pro 100 Kilometer zusätzlich. Also ruhig mal ausschalten, wenn Sie nicht schwitzen. Je niedertouriger Sie fahren (2.000 Umdrehungen/min reichen), desto mehr sparen Sie – bis zu 30 Prozent. Weitere Tipps:...

  • 09.05.18
  •  1
Lokales
Melissa und Marie sind vorbildlich angeschnallt. In Kindersitzen können die Mädchen auf der Reise besser schlafen.
2 Bilder

Die Tücken langer Autoreisen

Teil 8 der Serie "Steig ein" beschäftigt sich mit der Fahrt in den Urlaub. Da gilt es vieles zu beachten. "Wann sind wir da?": Die im Zehnminutentakt gestellte Frage von den Kindern auf der Rückbank ist eine eigene Herausforderung. Um neben einer spritschonenden auch eine möglichst antwortschonende Fahrt in den Süden, Norden, Westen oder Osten anzutreten, ist einiges an Vorbereitunge notwendig. Gastronom Rainhard Sailer, der sonst viel am Flughafen zu tun hat, fährt jedes Jahr nach "bella...

  • 19.06.17
Lokales
Eberhardt Riegler aus Schwechat hat alle Führerscheinklassen und in seinem ganzen Leben noch keinen Unfall verursacht.
2 Bilder

Zu alt zum Fahren? 77 und noch alle Scheine

Teil 7 der Serie "Steig ein" beschäftigt sich mit Senioren am Steuer. Routine und Ruhe haben ihre Vorteile. Das Thema "Senioren am Steuer" beschäftigt auch die Experten vom Verkehrsclub Österreich. Demnach ist die Zahl der tödlich Verunglückten pro 10.000 der Altersgruppe drei Mal so hoch wie im Schnitt und fast doppelt so hoch wie in der Risikogruppe der 15- bis 24-Jährigen, wie eine VCÖ-Analyse auf Basis von Daten der Statistik Austria zeigt. Auch die 75- bis 84-Jährigen weisen pro 10.000...

  • 12.06.17
  •  1
Lokales
Ronald A. in Schwechat: Freisprecheinrichtung.
2 Bilder

Handy am Steuer: Lieber freisprechen als Strafgeld

REGION. 180 Meter im Blindflug. Diese Strecke legt man zurück, wenn man auf der Autobahn bei 130 km/h für fünf Sekunden eine SMS oder WhatsApp liest. Ablenkung am Steuer – also Telefonieren, Nachrichten schreiben sowie Essen und Trinken – ist der Grund für mehr als ein Drittel aller Verkehrsunfälle in Niederösterreich. Eine Untersuchung des Kuratoriums für Verkehrssicherheit beweist: Die Reaktionszeit sinkt deutlich. Wer etwa ohne Freisprecheinrichtung telefoniert, reagiert genauso langsam...

  • 03.06.17
Lokales
Gut im Test: Schwadorfs Bürgermeister Jürgen Maschl.
3 Bilder

Wichtige Regeln im Gedächtnis

Teil 5 der Serie "Steig ein": Konfrontiert mit Führerscheinfragen tun sich auch Promis nicht immer leicht. Noch einmal Führerscheinfragen, wenn man den "Deckel" eh schon seit Jahren bzw. Jahrzehnten hat. Langweilig? Keinesfalls. Gut fürs Gedächtnis? Auf alle Fälle. Sein Führerscheinwissen kann man beim ÖAMTC online testen. Und auch bei den BEZIRKSBLÄTTERN unter www.noequiz.at. Der positive Nebeneffekt: Man kann ein Auto gewinnen. Der absolut nicht zeitaufwendige Test wurde auch von Promis...

  • 30.05.17
Lokales
Mit der A4 das derzeit schwierigste Pflaster in Österreich: Christoph Hütter von der Autobahnpolizei Schwechat.
3 Bilder

A4: Horror-Autobahn der Nation

In Teil 4 der Serie "Steig ein" geht es um die schwieirge Arbeit der Polizei auf der A4 und S1. Irgendwo in Niederösterreich. Auf einer Brücke steht ein VW-Bus. Und von der Brücke aus beobachten vier Kameras das geschehen auf der Autobahn, die direkt unterhalb verläuft. Einsatz für die Zivilstreife der Landespolizeidirektion Niederösterreich. Sie sind hier Dränglern und Rasern auf der Spur. Auf Monitoren im VW Bus leuchtet es grün und rot. "Rot markierte Autos sind zu schnell oder halten den...

  • 22.05.17
Lokales
Der Kreisverkehr Schwechat, Rannersdorf und Kledering ist ziemlich frequentiert. Die meisten Lenker sind fehlerlos.
3 Bilder

Kreisverkehr: Wo geht´s hier am schnellsten raus…

Teil 2 der Serie "Steig ein" über das Verhalten im Kreisverkehr. Häufigster Fehler: nicht blinken. Sie schießen in den letzten Jahren wie Schwammerl aus dem Boden: Kreisverkehre sind „in". Exakt 399 gibt es davon auf Niederösterreichs Landesstraßen, im geminsamen Bezirk Schwechat/Fischamend und Bruck sind es 42. Untersuchungen zeigen: Kreisverkehre verkürzen sowohl die Wartezeit für Autofahrer als auch die Unfallhäufigkeit, wie das das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) betont. Die...

  • 14.05.17
Lokales
Fahrschulbesitzer Kaus Mayrhauser aus Schwechat muss jedes Jahr 400 Fahrschüler auf Gefahren durch andere Lenker schulen.

Weniger Ego, mehr Rücksicht im Verkehr

Teil 2 der Serie "Steig ein", in der es um klassische Fahrfehler von langjährigen Führerscheinbesitzern geht. Wer seit 30 Jahren einen Führerschein hat, kann sich nur dunkel erinnern, wie sie/er als Fahrschüler oder L17-Anfämger ins kalte Wasser gestoßen wurde. "Damals waren geübte Lenker noch rücksichtsvoller. Heute wird schon wild gehupt, wenn einem meiner Fahrschüler der Motor beim Anfahren abstirbt", bringt Fahrschulbesitzer Klaus Mayrhauser die Situation auf der Straße auf den...

  • 10.05.17
Lokales
Mitmachen und Fiat gewinnen

Mitmachen und gewinnen: NÖs beste Autofahrer

In den kommenden Wochen widmen sich die Bezirksblätter acht Wochen lang dem Thema Verkehrssicherheit: Würden Profifahrer heute noch die Führerscheinprüfung schaffen, wie viele Autos können einen Kreisverkehr in einer Stunde benutzen und wie zieht die Polizei Drängler aus dem Verkehr? Zunächst wollten wir aber wissen: Was glauben die Niederösterreicher selbst – welcher Bezirk hat die besten Autofahrer? Dies haben wir mit einer repräsentativen Umfrage erheben lassen. Das eindeutige Ergebnis: 67...

  • 03.05.17
Lokales
Der kaputte Belag auf der A4 wird von Baggern auf beiden Seiten aufgerissen. Die Fahrspuren bleiben verschwenkt.

Baustellen: A4 bleibt Hotspot

Steig ein, Teil 8: Neben der Ostautobahn muss man im Sommer auch auf anderen Routen mit starken Behinderungen rechnen. Neun Großbaustellen haben das Land NÖ sowie die ASFINAG im Jahr 2016 auf ihrer Agenda. Neben diesen Megaprojekten sind rund 850 Baumaßnahmen auf den Landesstraßen in NÖ geplant. Vor allem die Sommermonate werden für die Umsetzung intensiv genutzt. Im Mittelpunkt steht die schon bestehende Baustelle auf der Ostautobahn. Zwischen dem Knoten Schwechat und Simmeringer Haide werden...

  • 20.06.16
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.