Winnie Abel

Beiträge zum Thema Winnie Abel

Lokales
Einige Mitspieler: Peter Lanz, Jolanda Regitnig und Sandra Hutter (vorn), Marina Winkler und Fritz Linko (hinten)
21 Bilder

Steinfelder Knappentheater
"Neurosige Zeiten" stehen ins Haus

STEINFELD. Das auf Initiative des damaligen Kulturausschussobmannes Bürgermeister Ewald Tschabitscher im August 1998 ins Leben gerufene „Steinfelder Knappentheater“ von Obfrau Marina Winkler wartet zu den Kulturtagen vom 25. Oktober bis 1. Dezember mit einem neuen Stück auf. Ausgewählt hat Regisseur Hannes Fojan von der Amateurtheatergruppe (ATG) Weißenstein "Neurosige Zeiten" von Winnie Abel. Proben seit August Bereits seit August wird regelmäßig im Hinblick auf die Premiere Ende Oktober...

  • 09.09.19
Menü

Theater: "Ein Mann spielt verrückt"

Lustspiel in 3 Akten von Winnie Abel Eine raffgierige, arrogante Ehefrau, eine esoterische Tochter und ein langweiliger Job – eigentlich hat Bauamtsleiter Karl-Heinz von Meseberg genug Probleme am Hals. Doch plötzlich droht auch noch ein handfester Skandal seine Existenz zu ruinieren. Denn für die Baugenehmigung eines Bordells hat sich Karl-Heinz bestechen lassen. Als dann auch noch seine Besuche im Rotlichtmilieu auf zufliegen drohen, stellt Karl-Heinz sich kurzerhand verrückt. Mit Hilfe...

  • 19.04.17
Menü

Theater: "Ein Mann spielt verrückt"

Lustspiel in 3 Akten von Winnie Abel Eine raffgierige, arrogante Ehefrau, eine esoterische Tochter und ein langweiliger Job – eigentlich hat Bauamtsleiter Karl-Heinz von Meseberg genug Probleme am Hals. Doch plötzlich droht auch noch ein handfester Skandal seine Existenz zu ruinieren. Denn für die Baugenehmigung eines Bordells hat sich Karl-Heinz bestechen lassen. Als dann auch noch seine Besuche im Rotlichtmilieu auf zufliegen drohen, stellt Karl-Heinz sich kurzerhand verrückt. Mit Hilfe...

  • 19.04.17
Menü

Theater: "Ein Mann spielt verrückt"

Lustspiel in 3 Akten von Winnie Abel Eine raffgierige, arrogante Ehefrau, eine esoterische Tochter und ein langweiliger Job – eigentlich hat Bauamtsleiter Karl-Heinz von Meseberg genug Probleme am Hals. Doch plötzlich droht auch noch ein handfester Skandal seine Existenz zu ruinieren. Denn für die Baugenehmigung eines Bordells hat sich Karl-Heinz bestechen lassen. Als dann auch noch seine Besuche im Rotlichtmilieu auf zufliegen drohen, stellt Karl-Heinz sich kurzerhand verrückt. Mit Hilfe...

  • 19.04.17
Menü

Theater: "Ein Mann spielt verrückt"

Lustspiel in 3 Akten von Winnie Abel Eine raffgierige, arrogante Ehefrau, eine esoterische Tochter und ein langweiliger Job – eigentlich hat Bauamtsleiter Karl-Heinz von Meseberg genug Probleme am Hals. Doch plötzlich droht auch noch ein handfester Skandal seine Existenz zu ruinieren. Denn für die Baugenehmigung eines Bordells hat sich Karl-Heinz bestechen lassen. Als dann auch noch seine Besuche im Rotlichtmilieu auf zufliegen drohen, stellt Karl-Heinz sich kurzerhand verrückt. Mit Hilfe...

  • 19.04.17
Menü

Theater: "Ein Mann spielt verrückt"

Lustspiel in 3 Akten von Winnie Abel Eine raffgierige, arrogante Ehefrau, eine esoterische Tochter und ein langweiliger Job – eigentlich hat Bauamtsleiter Karl-Heinz von Meseberg genug Probleme am Hals. Doch plötzlich droht auch noch ein handfester Skandal seine Existenz zu ruinieren. Denn für die Baugenehmigung eines Bordells hat sich Karl-Heinz bestechen lassen. Als dann auch noch seine Besuche im Rotlichtmilieu auf zufliegen drohen, stellt Karl-Heinz sich kurzerhand verrückt. Mit Hilfe...

  • 19.04.17
Freizeit

Chaos im Bestattungshaus auf der Volksbühne Volders

Die Heimatbühne Volders spielt im Frühjahr das Stück „Chaos im Bestattungshaus“ – eine schwarze Komödie von Winnie Abel unter der Regie von Annemarie Marko. Ein Bestattungshaus lebt von seinen Leichen. Aber genau die sind bei Bestatter Gerd Speck zurzeit Mangelware. Doch  das Blatt wendet sich als der reiche Fabrikant Kemp stirbt. Nur, dass dieser gar nicht tot ist! Der Lebemann und Frauenheld möchte seine Beerdigung vortäuschen, um so seiner schrecklich arroganten Frau zu entkommen. Dabei...

  • 02.03.17
Leute
55 Bilder

Premiere: "Neurosige Zeiten" im Schloss St. Peter/Au

Die Theatergruppe St. Peter/Au zeigte ganz schöne Ver(w)irrungen. ST. PETER/AU. (HPK) Bei der Premiere der „irren“ Komödie „Neurosige Zeiten“ im ehrwürdigen Festsaal des Schlosses konnte die Theatergruppe St. Peter/Au um Obmann Bernhard Jungwirth wieder einmal ihr Talent unter Beweis stellen. Auch wenn die Schauspieler wie Sonja Jungwirth, Josef Spendlingwimmer, Ilona Lemberger, Michael Fritz, Doris Bruckschwaiger und Harald Fritz bei dieser Aufführung „verrückt“ spielten, so hatten sie die...

  • 01.10.16
  •  1
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.