eco telfs - Kampf gegen Zuckerbomben

Siegerschule eco telfs

Stark zuckerhaltige Getränke sind ein wesentlicher Grund für die immer weiter steigende Zahl übergewichtiger Kinder und Jugendlicher. Um die Gesundheit ihrer Schülerinnen und Schüler zu fördern, hat die eco telfs im Schuljahr 2016/17 ein starkes Zeichen gesetzt. Allen stark zuckerhaltigen Getränken wurde in diesem Schuljahr der Kampf angesagt. An der Schule werden vorwiegend Wasser, gespritzte Fruchtsäfte und Getränke mit maximal 7,4 Gramm Zucker pro 100 ml zum Verkauf angeboten. Auf das Angebot an Zuckerbomben wird bestmöglich verzichtet. Zusätzlich fördern die Pädagogen das Trinken von idealen Durstlöschern im Unterricht. Auf diesem Weg vergessen die Jugendlichen nicht aufs Trinken. Durch die gute Flüssigkeitsversorgung unterstützt die Schule nicht nur die individuellen Leistungen sondern auch das Wohlbefinden der Schülerinnen und Schüler.

Das bekannte vorsorgemedizinische Institut SIPCAN – Initiative für ein gesundes Leben (Vorstand: Universitätsprofessor Friedrich Hoppichler) honorierte diese konsequente Umsetzung und zeichnete die Schule nun als „Schlau trinken Schule 2017“ aus.

Kriterien für eine "Schlau Trinken"-Schule:
* An der Schule werden vorwiegend Produkte mit max. 7,4 g Zucker pro 100 ml Getränk und ohne Süßstoffe verkauft (vorwiegend bedeutet: mind. 80 % des Angebots).
* An der Schule wird regelmäßig in mehreren Klassen zum Thema Trinken gearbeitet.
* Von wenigstens der Hälfte der PädagogInnen der Schule wird das Trinken von idealen Durstlöschern wie Wasser, Mineralwasser oder gespritzten Fruchtsäften im Unterricht erlaubt und aktiv gefördert.

Die eco telfs freut sich über den Gewinn von 1200 0,5 Literflaschen Saft der Firma Rauch und bedankt sich bei den ProfessorInnen MMag. Sandra Hagele-Pult, Mag. Sophie Engele und Mag. Robert Scheiring für die Umsetzung des Projektes.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen