Rechtssicherheit für Schulversuch
Erhalt der Thöni-Akademie sichergestellt

Schon beim Besuch von (Ex-)Ministerin Margarethe Schramböck (M.) war die Überführung der Thöni Akademie ins Regelschulwesen ein Thema
  • Schon beim Besuch von (Ex-)Ministerin Margarethe Schramböck (M.) war die Überführung der Thöni Akademie ins Regelschulwesen ein Thema
  • Foto: Larcher
  • hochgeladen von Julia Scheiring

WIEN/TELFS. Am Dienstag wurde im Unterrichtsauschuss des Nationalrates der Antrag zum Erhalt der Tiroler Schulversuche einstimmig angenommen.

Das betrifft neben dem Skigymnasium in Stams, dem Akademischen Gymnasium in Innsbruck und der Internationalen Schule in Kufstein auch die Thöni-Akademie in Telfs. "Um für jene Schulversuche, die nicht bereits ins Regelschulwesen übernommen werden können, einen geordneten Übergang sicher zu stellen, ist die rechtzeitige Vorbereitung gesetzlicher Änderungen notwendig“, so die Pollinger Nationalratsabgeordnete Rebecca Kirchbaumer.

Endlich Rechtssicherheit

Konkret fordert der heute im Ausschuss beschlossene Entschließungsantrag das Unterrichtsministerium auf, bis spätestens Jahresende die Rahmenbedingungen zu schaffen, um diese Schulversuche mit einer für alle Schulstandorte praktikablen Lösung ins Regelschulwesen zu übernehmen. Auch die vier Tiroler Schulversuche werden damit übernommen. „Damit erhalten die Schulen und insbesondere auch die Kooperationspartner endlich Rechtssicherheit“, freut sich Kirchbaumer.

Freude auch bei Freiheitlichen

Mit ihr freuen sich die Tiroler FPÖ-Nationalratsabgeordneten Gerald Hauser und Peter Wurm. "Ein geordneter Übergang ist das Um und Auf“, so Hauser und Wurmunisono in einer Aussendung und erklären weiter: „Wir müssen Unsicherheiten auf allen
Seiten verhindern und den Lehrern und Schülern samt den Eltern einen
geregelten Betrieb und eine Fortführung sicherstellen.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen