02.11.2017, 19:02 Uhr

Bundesminister Mahrer zeichnet das Seefelder Hotel Klosterbräu aus

Verleihung der Staatlichen Auszeichnungen an Unternehmern dem. §68 GewO und an Lehrbetriebe gem. § 30aBAG sowie Überreichung einer Urkunde an Unternehmen für besonderes Engagement und hohe Qualität in der Mobilität ihrer Lehrlinge durch HBM DR. Mahrer (Foto: Robert Lettner)

16 Unternehmen wurden mit „Ausgezeichneter Betrieb für Lernen in Europa“ geehrt, darunter fällt auch das Hotel Klosterbräu & SPA, Seyrling GmbH & COKG in Seefeld

SEEFELD (bine). Von den 16 Unternehmen die von Bundesminister Mahrer als „Ausgezeichneter Betrieb für Lernen in Europa“ ausgezeichnet wurden, sind drei Betriebe aus Tirol und einer der drei ist das Hotel Klosterbräu & SPA, Seyrling GmbH & COKG in Seefeld. Neben den Bundeswappen wurde heuer nämlich erstmals die Auszeichnung „Ausgezeichneter Betrieb für Lernen in Europa“ als Teil des Erasmus Plus Projekts „EQAMOB - Quality Assurance for In-company Learning Mobility for Apprentices“ verliehen. 16 Unternehmen, die im Bereich Auslandspraktika für Lehrlinge besonders engagiert sind, wurden so vor den Vorhang geholt, um den Mehrwert von berufsbezogener Auslandserfahrung für die Lehrlinge und für die österreichischen Unternehmen darzustellen.
Die verliehene Auszeichnung nahm das Bezirksblatt zum Anlass, sich mit Wolfgang Riess, der im Hotel Klosterbräu für  Human Resources, Technische Leitung und Controlling zuständig ist, zu unterhalten:

Welche Kriterien muss man erfüllen, um für eine Ehrung in Frage zu kommen?
WOLFGANG RIESS:
Wir bieten dazu im Ausland regelmäßige Praktika für unsere Lehrlinge an, unterstützen sie bei den Vorbereitungen und kümmern uns um die organisatorische Abwicklung. Im Rahmen der Lehrzeit werden zusätzlich für diese Auslandsaufenthalte Sprachkursangebote angeboten, welche vom Hotel Klosterbräu & SPA gefördert werden.Bei ausgezeichneten Praktikumszeugnissen und exzellentem Feedback der Betriebe, werden die Selbstbehaltskosten auch von uns getragen.

Welche Lehren sind davon genau betroffen?
Wir bieten das Auslandspraktikum für alle gastronomischen Lehrberufen an:
Hotel- und Gastgewerbeassisten/in; Koch/Köchin Lehre; Hotelkaufmann/frau; Gastronomiefachfrau/mann; Restaurantfachfrau/mann.
Wir bieten unseren Lehrlingen prinzipiell die Möglichkeit an, dieses Praktika in Anspruch zu nehmen.

Gibt es noch weitere Arbeitgeber-Ehrungen zu nennen?
Neben unserer Ehrung „Lernen in Europa“ sind wir dieses Jahr bereits im Mai im Rahmen des Top Lehrlingsbewerbes „Amuse Bouche“ im Wirtschaftsministerium geehrt worden. Seit zehn Jahren setzt sich die außergewöhnliche Lehrlingsinitiative „Amuse Bouche“ vorbildhaft für die Berufsnachwuchsförderung in der österreichischen Gastronomie und Hotellerie ein. Neben der Ehrung ist unser Lehrlingsteam, bestehend aus Nicole Kozma (Köchin) und Jennifer Gruschinski (Restaurantfachfrau) beim nationalen Wettbewerb der Topgastronomie angetreten. Ziel der Initiatorinnen von "Amuse Bouche" ist es, mit außergewöhnlichen Aktivitäten aufzuzeigen, welche Türen ein Lehrberuf im österreichischen Tourismus motivierten Jugendlichen weltweit öffnen kann.
Hier konnten wir uns bereits bis zum Finale durchsetzen und werden Ende November um die Top 3 Plätze kämpfen. Weiters hat Frau Jennifer Gruschinski bei der Vorausscheidung den Bierbewerb gewonnen und ist somit jetzt schon Bierkönigin. Wir sind sehr stolz auf unsere Lehrlingsausbildung und freuen uns, einen großen Bestandteil zur Fachkräfteausbildung in Österreich beizutragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.