19.10.2017, 09:11 Uhr

Der TRAUER RAUM geben

Wenn ein Kind sein Kuscheltier verliert, weint es, weil es traurig ist. Wenn wir Erwachsenen truern, nachdem ein geliebter Mensch verstorben ist, wir in Trennung, Streit oder in einer Abschiedsphase sind, schlucken wir unsere Tränen und unseren Schmerz oft hinunter. Wir machen und und anderen vor, "dass es schon irgendwie geht", weil wir glauben, stark sein zu müssen.
Hinunterschlucken hilft nicht. Die Trauer bleibt. Die Seele leidet.

Trauer braucht Raum, Zeit und Ausdruck.
Zeit, die sich Trauernde zu selten geben und nehmen. Wenn Trauer angenommen, der Schmerz durchlebt und nicht verdrängt werden muss, kann sich Trauer wandeln und zu neuer Kraft und Lebensfreude werden.

Im TrauerRaum Inzing hat man unterschiedliche Möglichkeiten seiner ganz persönlichen Trauer Raum und Zeit zu schenken, indem man
...den Kummer, die Bitten oder den Dank einer Klagemauer anvertraut,
...eine Kerze als Zeichen der Hoffnung entzündet,
...mit einer Hospizmitarbeiterin/einem Hospizmitarbeiter spricht
...oder die Kraft der Stille genießt und zur Ruhe kommt.

TrauerRaum Inzing
Kirchgasse 5 (Widum)
6401 Inzing

Öffnungszeiten:
31. Okt.2017 von 18 bis 22 Uhr
1. Nov. von 10 bis 19 Uhr
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.