29.03.2017, 14:38 Uhr

Gymnasium Telfs 500. Schule beim ÖKOLOG-Netzwerk

Seit über fünfzehn Jahren ist ÖKOLOG als Programm zur Umweltbildung an Schulen und Pädagogischen Hochschulen etabliert. Eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung, unterstützt ÖKOLOG Schulen auf dem Weg zu einer ökologisch, sozial, wirtschaftlich nachhaltigen Gestaltung des Lebensraums Schule.

Mit dem Gymnasium Telfs begrüßt das BMB nun die 500. Schule

im größten österreichischen Netzwerk für Schule und Umwelt.

ÖKOLOG-Schulen: ökologisch sozial und wirtschaftlich nachhaltig

Der Schwerpunkt des Realgymnasiums Telfs liegt auf dem Bereich Soziales Lernen und der Vermittlung dynamischer Fähigkeiten. Ziel ist es, die SchülerInnen auf Situationen vorzubereiten, zu deren Bewältigung abrufbares Wissen und erworbene Erfahrungen alleine nicht ausreichen, sondern in denen Lösungswege aktuell entwickelt werden müssen. Ebenso im Fokus steht die Vermittlung der Grundlagen von Informations- und Kommunikationstechnologie. So sollen die SchülerInnen unter anderem den gegenwärtigen Stand der Informatik, insbesondere die vielfältigen Möglichkeiten ihrer Anwendung und die Perspektiven ihrer möglichen Weiterentwicklung kennenlernen. Sie sollen aber auch die sich aus dem Einsatz der Mikroelektronik ergebenden Folgen in wirtschafts- und gesellschaftspolitischer Hinsicht beurteilen können.

Umwelt in der Schule

Im Rahmen von ÖKOLOG werden anhand konkreter Themen wie z.B.
Energiesparen, Biodiversität, Abfallvermeidung oder nachhaltiger Konsum komplexe Zusammenhänge unserer Umwelt und die Verflechtung ökologischer, ökonomischer und gesellschaftlicher Interessen sichtbar gemacht. Auch der persönliche Lebensstil wird reflektiert.
Unterrichtsprojekte dienen dem Erproben von Ideen, Fähigkeiten und Fertigkeiten. Sie ermöglichen Schülerinnen und Schülern den Lebensraum Schule mitzugestalten und Verantwortung zu übernehmen. Damit wird nicht nur der Unterricht interessanter, sondern es werden auch Weichen für eine lebenswerte Umwelt gestellt. Jede Schule gestaltet ihren Weg als ÖKOLOG-Schule selbst: sie wählt Themen aus den Aktionsbereichen aus, um die ökologische Alltagskultur am Schulstandort und ein Lernen für die Zukunft zu stärken.

Das ÖKOLOG-Netzwerk

Das österreichweite ÖKOLOG-Netzwerk umfasst Schulen aller Schularten,
auch neun Pädagogische Hochschulen wirken mit. In den Bundesländern
organisieren Regionalteams die LehrerInnenfortbildung und unterstützen
den Erfahrungsaustausch zwischen den Schulen. VertreterInnen des
Bildungsministeriums, des Instituts für Unterrichts- und
Schulentwicklung der Alpen-Adria Universität Klagenfurt und der
Regionalteams bilden zusammen die Bundesländerkonferenz, die die
gemeinsamen Schwerpunkte festlegt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.