05.10.2014, 17:02 Uhr

Zirler „Gunners“ laden die Kanonen

Beste Stimmung beim geselligen Saisonstart des EC Zirl, von links: Obmann Pepi Baumann, Sportchef Manfred Burgstaller, Brauereichef Harald Baumgartner, Abwehr-Crack Philipp Draxl und Kassier Philipp Hütter. Foto: EC Zirl/Abdruck honorarfrei
Zirl: EC Gunners | Bei Teamabend in Brauerei schworen sich Eishockeycracks auf die Saison ein

Der Countdown läuft! Mit dem Auswärtsspiel bei den hoch gehandelten Kundlern am 17. Oktober ab 19.30 Uhr beginnt für den EC Zirl die Eishockey-Eliteligasaison 2014/15. Die Devise der Kanoniere aus dem Oberland ist klar: „Favoriten sind andere. Doch wir wollen und werden so manchen Gegner sportlich ganz gehörig ärgern!“

In den Räumlichkeiten des Sponsors „Tiroler Bier“ von Harald Baumgartner in Innsbruck trafen sich Vorstand, sportliche Leitung und Mannschaft des EC Zirl zum offiziellen Start in die neue Spielzeit. Keine Frage, dass in geselliger Runde – Obmann Pepi Baumann und Kassier Philipp Hütter fungierten höchstselbst als Grillmeister – der Teamgeist kräftig beschworen wurde. In der mit Kundl, Kufstein, Silz und Wattens sowie den Voralberger Mannschaften Montafon, Hohenems und Feldkirch/Lustenau nach wie vor stark besetzten Liga soll im zweiten Jahr nach der Rückkehr in die Eliteliga noch engagierter ans Werk gegangen werden. Vor allem die Zirler Eisarena wollen die „Gunners“ auch gegen höher gehandelte Gegner wieder zu einer uneinnehmbaren Festung machen.

Eine Besonderheit gibt`s auf den neuen Dressen der Zirler! Die Gunners werben darauf auf Sponsorinitiative für die Aktion „Play for Help“ für an Mukoviszidose erkrankte Kinder. Damit stellt sich der Verein in den Dienst einer humanitären Sache, die nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.

Die sportliche Vorbereitung auf den Saisonstart geht für die Mannschaft unter Headcoch Martin Höller inzwischen in die Endphase. Seit dieser Woche wird in der Eishalle Mittenwald jeweils am Montag, Mittwoch und Samstag auf Eis trainiert. Das Auswärtsspiel in der 1. Runde in Kundl wird dann gleich zu einer echten Bewährungsprobe, haben die Unterländer den Kader doch neuerlich aufgerüstet. Nicht viel einfacher wird`s in der 2. Runde, wenn das Gastspiel in Kufstein am Kalender steht.

Etwas warten müssen die Gunners-Fans hingegen noch auf die Heimpremiere. „Am 31. Oktober wäre Wattens unser Gegner gewesen. Aber es ist nicht damit zu rechnen, dass wir bis dahin schon Eis haben. So wird die erste Partie vor eigenem Publikum wohl das packende Lokalderby gegen die Silzbulls am 14. November“, erklärt Obmann Pepi Baumann.

EC GUNNERS ZIRL
Presseservice
Peter Leitner
0
1 Kommentarausblenden
3.770
Bianca Jenewein aus Hall-Rum | 13.10.2014 | 16:16   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.