08.03.2017, 14:32 Uhr

Beim Schreiben lasse ich los

Irina Schwaiger veröffentlichte mit 17. Jahren ihr erstes Buch.

MIt 17. Jahren veröffentlichte Irina Schwaiger ihr erstes Buch. In diesem Jahr schließt die junge Frau aus Adnet die Matura ab. Pläne für die Zukunft, hat sie viele.

ADNET (tru). "Matura machen, bei einem Film mitspielen, nach Neuseeland oder in den Norden reisen", das sind die Zukunftspläne von Irina Schwaiger aus Adnet.
Ihre Vergangenheit ist nicht weniger spannend. Unter dem Synonym Ira Castellan, veröffentlichte die junge Frau im letzten Jahr, mit nur 17 Jahren, ihr erstes Buch unter dem Titel 'unwissend (un)schuldig'. "Es war ein aufregendes Gefühl, das Buch in den Händen zu halten", erinnert sie sich.

Lesen, nein danke
"Gelesen habe ich eigentlich nie so gerne, zugehört umso lieber", sagt sie. Während ihre Mutter ihr als Kind vorlas, hörte sie zu, aber schweifte oft ab und erfand ihre eigene Geschichte. "Ich habe immer schon gerne etwas dazu erfunden. Einmal dachte ich mir aus, dass ich Harry Potters Halbschwester sei", lacht die junge Frau. "Als ich elf Jahre alt war, fand ich zu Hause einen alten Laptop. Niemand brauchte ihn mehr. Ideal, um meine Gedanken zu verschriftlichen", sagt sie. Mit 13 Jahren schrieb sie dann die erste Geschichte mit mehr als 50 Seiten. "Schreiben ist für mich los lassen."

Das erste Buch
"Ich führe Sachen nicht gern zu Ende, aber dieses Buch hat ein Ende bekommen, es gibt keine Fortsetzung dazu." Beschreiben würde sie es als Buch mit andauernden überraschenden Wendungen. Insgesamt hat sie ein Jahr lang daran geschrieben. "Korrigiert habe ich es als ich eine Freundin in Santa Barbara besuchte. Da habe ich mit in ein Café gesetzt und es feingeschliffen", sagt Irina Schwaiger. Dann schrieb sie Verlage an, mit der Post kam der Vertrag. "Als ich ihn gelesen habe, bemerkte ich, dass ich nicht unterschreiben kann, ich war ja noch nicht 18." Das übernahmen ihre Eltern.

Und die Zukunft
"Eigentlich möchte ich Schauspielerin werden. Nach der Matura muss ich ein bisschen raus. Nach Neuseeland oder England. Und dann studieren, Schauspiel in Berlin oder Wien." Schreiben wird sie weiterhin: "Drei Projekte habe ich derzeit in Arbeit, ein Comic, ein weiteres Buch und einen Film stehen an."
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.