30.01.2018, 07:07 Uhr

Mit "Papa Hirscher" auf die Piste

Die Kinder haben bei School on Snow sichtlich Spaß und nach kurzer Zeit schon Erfolg auf der Piste. (Foto: Land Salzburg/Christine Schrattenecker)

School on Snow bringt Salzburgs Kinder bereits erfolgreich auf die Piste. Jetzt sind die Großen dran. Ferdinand Hirscher, Vater von Skistar Marcel Hirscher, ist mit von der Partie.

ANNABERG. Skilehrer Blas Rettenegger begrüßt seine neuen Ski-Anfänger mit einem kräftigen Jodler: "I bin da Blas und jetzt gemma Gas!", meint er lachend. Die kleine Gruppe erwachsener Bald-Skifahrer blickt ihn teils begeistert, teils zweifelnd an. Tanja freut sich schon auf das "Experiment Skifahren". Sie befolgt die Anweisungen des Skilehrers und nach gut zehn Minuten bekommt sie ihre ersten Bogen am Übungshang schon recht prächtig zusammen. Nur beim Stehenbleiben muss Blas noch kurz eingreifen: "Do bleibst!", meint er und fängt seine Schülerin auf.

Mit den Kids auf die Piste

Bald sind alle soweit, dass sie mit dem Förderband ein kleines Stück hinauffahren und ihre Bogen in den Schnee ziehen können. Rauf und wieder runter, Um-Fälle gehören natürlich auch dazu, Blas zeigt, wie das Aufstehen funktioniert. Warum sich die Gruppe, die aus dem Salzburger Norden angereist ist, das antun? "Meine drei Söhne waren vom Programm School on Snow so fasziniert, dass sie unbedingt weiter Skifahren gehen wollen. Sie haben mich dazu ermutigt, mich ebenfalls anzumelden. Ich möchte mit meinen Kindern gerne gemeinsam Skifahren gehen", erzählt Sandra.

Erfolgreiches Projekt

School on Snow geht heuer mittlerweile in den sechsten erfolgreichen Winter und ist die nachhaltigste und erfolgreichste Initiative, Salzburger Kinder - und nun auch Erwachsene - für den Skisport zu begeistern. Dabei werden Lehrer bei der Organisation von Skikursen für Kinder von Volksschule bis Matura unterstützt. School on Snow kümmert sich dabei um Transfer, Liftkarte, Leihmaterial und den Skikurs mit staatlich geprüften Skilehrern.

Ferdinand Hirscher ist dabei!

"Insgesamt fast 9.000 teilnehmende Kinder in fünf Saisonen sind ein wirklicher Erfolg und das bestätigt unsere Idee, möglichst früh Lust aufs Ski fahren zu machen. Wir erreichen somit vor allem jene Kinder, die sonst keine Möglichkeit hätten, Skifahren zu lernen", so Organisator und Initiator Michael Lala, der sich freut, dass das Projekt von vielen Partnern, darunter das Land Salzburg, unterstützt wird. Skilehrer Ferdinand Hirscher, Vater von Superstar Marcel Hirscher, ist selbst, so oft er kann, persönlich auf dem Anfängerhang: "Die Kinder sind mit solcher Begeisterung dabei, es wird ihnen so viel Freude vermittelt. School on Snow ist eine super Aktion, weil die Kinder in kurzer Zeit so viel lernen und damit der Grundstein für ein Leben mit Sport und Bewegung gelegt wird", so Hirscher.

Kurse für Erwachsene

"Die Kinder fanden das Skifahren ganz toll, bedauerten aber, dass ihre Eltern diesen Sport nicht ausüben und sie daher nicht gemeinsam auf die Piste können", erklärt Lala nun das nächste Projekt: "Deshalb werden eben seit diesem Jahr nach mehrfacher Nachfrage auch Erwachsenenkurse angeboten. Damit können die Eltern ihre skibegeisterten Kinder in Zukunft begleiten und zusammen eine tolle Auszeit mit Bewegung und frischer Luft erleben."
1
2
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.