Leonfeldner Bundesstraße (B126)
Lkw-Fahrverbot laut SPÖ nur "Placebo"

ZWETTL. Die Zwettler SPÖ begrüßt, so wie viele Anrainer das angekündigte Lkw-Fahrverbot für Mautflüchtlinge auf der B126 als "Maßnahme in die richtige Richtung“, so der Vorsitzende Herbert Enzenhofer. Aber: Bei den von Land OÖ vorgelegten Zahlen von rund 13.100 Fahrzeugen pro Tag, beträgt der Anteil des Schwerverkehrs etwa 6,4 Prozent. Das bedeutet 838 Fahrten in 24 Stunden. Bei einer angenommen gleichmäßigen Verteilung fährt also alle 1,7 Minuten ein LKW durch Zwettl. Falls die Verlagerung des Schwerverkehrs von der B126 auf die S10 gelingt – das Land OÖ erhofft sich 14 Prozent  – dann seien das knapp fünf Lkw-Fahrten pro Stunde weniger. Das heißt, alle 2 Minuten anstatt der bisher 1,7 Minuten fährt ein LKW durch Zwettl. Die Entlastung sei also gering, so Enzenhofer, der deshalb von einem "Placebo" spricht.

Langfristig, so Enzenhofer könne eine Entlastung nur durch die Verlagerung des Transports auf die Schiene erfolgen. "Die Bahnstrecken nach Rohrbach, Freistadt und in weiterer Folge nach Tschechien hätten zeitgleich zum Ausbau der Straßen in den Regionen verbessert werden müssen."

Autor:

Gernot Fohler aus Urfahr-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen