Neue Bogen-Range eröffnet

4Bilder

KIRCHSCHLAG. Mit der neuen Bogen-Range bekommt das Bogensportzentrum Breitenstein ein neues Gesicht. Auf 2.000 Quadratmetern ist ein multifunktioneller Bogenpark entstanden, entworfen vom Gallneukirchner Künstler und Landschaftsarchitekten Andreas Feigl.
Das gesamte Areal wurde begradigt und mit einem rundum verlaufenden Erdwall begrenzt. Darüber hinaus sind die Anfänger nun von den Fortgeschrittenen getrennt, um gefahrlos nebeneinander schießen zu können, so Inhaber und Gründer Bernhard Badegruber. Das Gebäude des Bogensportzentrums erhält durch die Bogen-Range mit ihren Wegen, Granitsteinen und Sitzgelegenheiten eine Aufwertung. Die Anlage ist barrierefrei benutzbar bzw. rollstuhltauglich. Feigl verwendete bei seiner Arbeit Robinienhölzer. Die Scheibenständer können dank ausklappbarer Räder verstellt werden, sodass die Schussentfernungen bis zu 40 Meter variabel verändert werden können.

Region profitiert

Vor acht Jahren hatte Bernhard Badegruber begonnen den Bogensport in Kirchschlag vom kleinen privaten Bogenplatz zum Bogensportzentrum auszubauen. Heute steht in Breitenstein das größte kommerziell geführte Bogensportzentrum Europas. Das Freizeitzentrum beschäftigt zwölf Mitarbeiter und der Ort und die Region profitieren vom Bogensport. Nicht umsonst wurde das Unternehmen heuer mit dem regionalen Wirtschaftspreis GUUTE-Award ausgezeichnet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen