13.10.2016, 12:58 Uhr

Steinkellner gab Kreisverkehr in Bad Leonfelden frei

(Foto: Inkoba SternGartl GmbH)

Der Kreisverkehr an der B126/B 38 ist von Landesrat Günther Steinkellner und regionalen Vertretern offiziell freigegeben worden.

BAD LEONFELDEN. „Als Landesrat für Infrastruktur ist mir eine laufende Verbesserung des OÖ Straßennetzes ein großes Anliegen, deshalb unterstützen wir auch dieses Bauvorhaben sowohl durch große finanzielle Beteiligung als auch durch den Einsatz unserer Straßenmeisterei in der Region. Mit der hochwertigen Erschließung eines Top-Betriebsgebietes können wir einen zusätzlichen Nutzen für alle schaffen“, sagte Steinkellner.

Der fünfstrahlige Kreisverkehr ist ein wesentlicher Faktor für Flüssigkeit und vor allem Sicherheit im Kreuzungsbereich der beiden Bundesstraßen. Schon lange ist es ein Anliegen der Stadtgemeinde Bad Leonfelden, den Kreuzungsbereich verkehrstechnisch zu verbessern. Zusätzlich kann auch die optimale Anbindung des Inkoba-Standortes Bad Leonfelden umgesetzt werden.

„Die Stadtgemeinde Bad Leonfelden und auch der Gemeindeverband Inkoba SternGartl sind über die rasche Umsetzung des Kreisverkehrs froh. Alle Leonfeldner und auch unsere Gäste begrüßen die verbesserte Lösung und für unser neues Betriebsgebiet ist es die ideale Zufahrt“, sind sich Obmann Bürgermeister Alfred Hartl und die Vorstandsmitglieder der Inkoba SternGartl einig. Einen ersten Eindruck über die Möglichkeiten am Betriebsstandort zeigt die Schautafel am Kreisverkehr. Die Baukosten für das Vorhaben betragen rund 700.000 Euro. Diese Kosten übernehmen das Land Oberösterreich, die Stadtgemeinde Bad Leonfelden und die Inkoba SternGartl gemeinsam.

„Wir alle haben uns für die zeitgerechte Umsetzung des Kreisverkehrs eingesetzt, da wir gemeinsam von der Notwendigkeit des Gemeinschaftsprojektes überzeugt sind. Der Start bei der Betriebsansiedlung und damit die Möglichkeit für noch mehr hochwertige Arbeitsplätze in Urfahr-Umgebung ist Ziel aller Inkoba-Gemeinden. Die Verkehrsfreigabe ist der erforderliche erste Schritt dazu“, betont LAbg. Josef Rathgeb.

Das Betriebsgebiet Bad Leonfelden bietet insgesamt 7,0 ha Betriebsgebiet direkt am neuen Kreisverkehr B126/B38. Neben Wasser, Kanal, Strom und Gas ist natürlich die Versorgung mit Breitband-Internet vorgesehen. Grundstücksgrößen variieren von kleinen Einheiten mit 3.000 m² bis zu 1,2 ha. Teilungen und Zusammenlegungen sind möglich. Die Widmung Betriebsbaugebiet ermöglicht einer Vielzahl von Betriebstypen Entfaltungsspielraum.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.