07.10.2016, 16:15 Uhr

Sico Technologie 14 Arbeitsplätze sind nun weg

Walter Nadrag zeigt die umfangreichen Antragsunterlagen

Sico Technology zog den Antrag zur Produktionserweiterung zurück

BAD BLEIBERG (nic). Ziemlich frustriert zog Firmenchef Walter Nadrag in einem Offenen Brief seinen Antrag auf Produktionserweiterung zurück. Seine Sico Technology GmbH in Bad Bleiberg wollte am Standort 14 Arbeitsplätze neu schaffen. Diese gehen jetzt nach Singapur (2) und Florida (12).

Große Verärgerung

Nadrag ist verärgert über die fehlende Zusammenarbeit mit der BH Villach. "Ich bin so etwas wie ein Kunde und fühle mich schlecht behandelt," sagt er im Gespräch mit der WOCHE. "Im Mai haben wir beantragt. Jede geforderte Nachbesserung wurde sofort erledigt. Bis Oktober haben wir nichts mehr gehört."
In punkto Nachbesserung sind Nadrag und der Villacher Bezirkshauptmann Bernd Riepan sogar einig. Auch der bestätigt auf Anfrage: "Die Antragsunterlagen mussten ergänzt werden. Dieses erfolgte zeitnah durch die Firma Sico und wir haben das ebenso schnell nach Klagenfurt weitergeleitet."
Bis heute gibt es von dort keine inhaltliche Rückmeldung, dennoch erhielt Walter Nadrag seinen Antrag kurz nach der Veröffentlichung seines Briefes retour - begleitet von einem nüchternen Einzeiler.
Bezirkshauptmann Riepan ist über den öffentlichen Angriff verärgert. "Wir haben nichts verschleppt oder falsch gemacht. Allerdings bin ich überrascht, dass keine Kommunikation zwischen der BH und Sico gab. Andere fragen nach."
Riepan erklärt außerdem: "Die Unterlagen mussten wir an eine Fachbehörde in Klagenfurt zur Überprüfung schicken. Schließlich handelt es sich nicht um die Genehmigung einer Würschtlbude, sondern hier wollte ein Betrieb erweitern, der mit Chemikalien umgeht und diese auch lagert." Im Rahmen der Vorschriften wird die Erweiterung zudem wie ein Neuantrag behandelt.


Expansion in Florida

Walter Nadrag, seit mehr als drei Jahrzehnten mit Sico Technology erfolgreich, entwickelte Plan B. "Wir haben Zusagen unseren Kunden gegenüber gemacht. Die können wir nur einhalten, wenn wir in 2016 beginnen können," erklärt er und zog die Notbremse.
Zwei neue Arbeitsplätze entstehen in Singapur, wo Sico bereits eine Dependance hat. Weitere Zwölf gibt es in Florida, wo Sico eine Produktionsanlage übernimmt. "Die Verträge sind verschickt. Damit verlässt unser Know-how aber die Region," so Nadrag.
Obwohl die "Filialen" im Ausland Sico näher an die internationalen Kunden bringen, sieht der Bleiberger die Entwicklungen nicht nur positiv. "Wir haben 120.000 Euro an Entwicklungskosten in die Planung investiert. Die sind weg. Außerdem muss ich, um neue Mitarbeiter zu schulen, wenigstens ein Vierteljahr vor Ort sein. Auch das kostet Geld."
Es gibt keine Hinweise, dass der Sico-Antrag inhaltlich problematisch gewesen wäre, da es keine abschliessende Entscheidung gibt und durch den Rückzug auch nicht geben wird. Walter Nadrag erinnert sich jedoch, dass das ganze Verfahren beim Neubau vor 19 Jahren in nur drei Wochen über die Bühne ging.

Fakten zum Fall


Antragstellung: 9. Mai 2016
Nachbesserungen: 14. Juni und 12. Juli 2016
• Keine Kommunkation zwischen BH und Sico seit Juli
• Offener Brief am 2. Oktober 2016
• Rücksendung der Unterlagen am 5. Oktober 2016
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.