Bezirk Völkermarkt
Zahl der Arbeitslosen ist 2018 zurückgegangen

AMS-Geschäftsstellenleiterin Helena Wutscher-Grünwald
  • AMS-Geschäftsstellenleiterin Helena Wutscher-Grünwald
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Kristina Orasche

2018 gab es weniger Arbeitslose als in den Vorjahren, das wird laut Prognosen auch 2019 so bleiben.

VÖLKERMARKT. Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu. Zeit, um einen Blick zurück zu werfen. Helena Wutscher-Grünwald, Geschäftsstellenleiterin der AMS-Geschäftsstelle in Völkermarkt, hat mit der WOCHE über das Arbeitsmarktjahr 2018 gesprochen und auch einen Blick in das Jahr 2019 geworfen.

Wirtschaftswachstum

Das Jahr 2018 war für das Arbeitsmarktservice (AMS) ein positives Jahr. "Mit dem anhaltenden Wirtschaftswachstum im Rücken konnten mehr Menschen beschäftigt werden und die Arbeitslosenzahlen sind gesunken“, so die Bilanz der AMS Völkermarkt-Geschäftsstellenleiterin zum Arbeitsmarktjahr 2018.

Bessere Chancen

Vermehrte Arbeitskräftenachfrage führte zu mehr Arbeitsaufnahmen aus der Arbeitslosigkeit und zu einem Plus bei den Stellenbesetzungen. "Davon profitierten sowohl Männer als auch Frauen, Jugendliche, Personen im Haupterwerbsalter und Langzeitbeschäftigungslose." Die Chancen für Menschen auf Arbeitssuche haben sich in allen Branchen verbessert.

Eine Trendwende

Trotz der erfreulichen Trendwende am Arbeitsmarkt 2018 gibt es aber weiterhin strukturelle Probleme. "Es konnten nicht alle Personengruppen gleichermaßen am Aufschwung teilhaben. Während Arbeitskräfte bis 45 Jahre besonders gefragt waren, hatten es Menschen über 50 bei der Jobsuche schwer", so Wutscher-Grünwald. Steigendes Alter, fehlende Qualifizierung und/oder gesundheitliche Einschränkungen verschärften die Situation zusätzlich. Eine häufige Folge daraus ist die Langzeitbeschäftigungslosigkeit.

Optimistisch für 2019

„Für über 50-Jährige bleibt es trotz guter Wirtschaftslage weiterhin schwierig, einen passenden Job zu finden. Diese Personengruppe bedarf verstärkt unserer Unterstützung bei der Jobvermittlung." Laut den Prognosen wird sich die vorgemerkte Arbeitslosigkeit auch nächstes Jahr weiter verringern. Der Bedarf an Fachpersonal im Bereich Fremdenverkehr/Tourismus, Industrie und Gewerbe, speziell in der Metall- und Elektrobranche, sowie in der Technik wird weiterhin anhalten.
"Aufgrund der noch anhaltenden positiven Wirtschaftsvorhersagen können wir optimistisch dem Jahr 2019 entgegensehen", so Helena Wutscher-Grünwald.

Autor:

Kristina Orasche aus Völkermarkt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.