Arbeitslose

Beiträge zum Thema Arbeitslose

Lokales
AMS Landeck: Nach dem Rekordanstieg der Arbeitslosigkeit im April zeigt sich nun eine zaghafte Verbesserung am Arbeitsmarkt.
2 Bilder

+ 35,3 Prozent im Mai
Plus bei Arbeitslosigkeit steht Minus an offenen Stellen gegenüber

BEZIRK LANDECK. Es zeigt sich eine zaghafte Verbesserung am Arbeitsmarkt. Gegenüber dem Vorjahr ist die Arbeitslosigkeit im Mai 2020 um 35,3 Prozent höher. Registriert waren insgesamt 4.389 Arbeitslose und dem gegenüber
stehen 200 offene Stellen.   „Der Tiroler Arbeitsmarkt entwickelt sich zunehmend wieder positiv. Mit rund 13 Prozent weniger Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat April hat sich der Mai schon wieder wesentlich besser entwickelt. Dazu zählt auch der von der Corona-Pandemie...

  • 04.06.20
Wirtschaft
Der Dienstleistungssektor ist besonders stark betroffen.
2 Bilder

80 Prozent mehr junge Arbeitslose im April
70 Prozent mehr Arbeitslose im Bezirk

Der Arbeitsmarkt erholt sich nur langsam: allein im April waren in Villach 70 Prozent mehr Arbeitslose gemeldet. Am stärksten trifft die Situation junge Menschen. Öffnung der Gastronomie bringt nur allmähliche Erholung.  VILLACH/LAND. Es ist eine Situation wie es sie noch nie gab: Rund 70 Prozent mehr Arbeitslose allein im April im Vergleich zur Vorjahresperiode gab es im Bezirk Villach, für 9.600 Personen wurde Kurzarbeit beantragt. "In Villach waren im April 8922 Kunden vorgemerkt....

  • 03.06.20
Lokales
Beim AMS Murtal sind derzeit rund 3.000 Personen als arbeitslos gemeldet.

Murau/Murtal
Erste Lichtblicke am Arbeitsmarkt

Arbeitslosigkeit in der Region bleibt hoch, ist aber im Vergleich zu Ende März rückgängig. MURAU/MURTAL. Knapp über 3.000 Menschen waren Ende Mai im Bezirk Murtal als arbeitslos gemeldet. Das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Anstieg von 70,5 Prozent. Es gibt aber auch einen Lichtblick: Im Vergleich zum Vormonat gab es um rund 500 Arbeitslose weniger. Zugleich haben rund 800 Personen die Chance, wieder bei ihrem Arbeitgeber einzusteigen. Betroffene Branchen Die höchsten Steigerungen der...

  • 03.06.20
  •  1
Wirtschaft
Zum Stichtag den 31.05.2020 betrug die Arbeitslosenquote in Tirol 11,5%.

Arbeitsmarkt Tirol
Langsame Erholung von Corona-Schock

TIROL. Die Corona-Lockerungen der Bundesregierung zeigen allmählich ihre Wirkung. Auch in Tirol beginnt sich der Arbeitsmarkt langsam vom Corona-Schock zu erholen.  Immer noch hohe ArbeitslosigkeitZwar zeigt sich ein leichter Bergauf-Trend, doch im Vorjahresvergleich sehen die Zahlen des Tiroler Arbeitsmarktes immer noch nicht gut aus. Speziell in den dienstleistungsnahen Branchen und Berufen ist immer noch eine hohe Arbeitslosigkeit zu verzeichnen.  „6.572 Personen oder ‑14,4 % haben sich...

  • 02.06.20
Lokales
Beim AMS-Standort in Feldbach kehrt allmählich wieder der Alltag ein.
2 Bilder

AMS
Schritt für Schritt zum Normalbetrieb

Das Arbeitsmarktservice kehrt wieder langsam zum Normalbetrieb zurück.  REGION. Langsam, aber sicher nimmt der normale Alltag wieder Fahrt auf. Nach dem Neustart von Handel und Gastronomie starten auch beim AMS wieder Aus- und Weiterbildungskurse – all dies laut Lieselotte Puntigam, AMS-Verantwortliche in der Südoststeiermark, unter strenger Einhaltung aller Gesundheitsschutzauflagen. „Unsere Beschäftigungsprojekte, das „Inservice Feldbach (Anm.: ehemals Chamäleon) und „Ausblicke...

  • 27.05.20
Wirtschaft
Kurzarbeit-Informationen des AMS Kitzbühel.

AMS Tirol
41.000 Personen in Tirol derzeit arbeitslos

97.942 Personen in Tirol sind derzeit in Kurzarbeit. TIROL (jos). Mit 18. Mai sind in Tirol 41.000 Menschen arbeitslos gemeldet. Dazu kommen 97.942 Menschen in Kurzarbeit. Da die Arbeitslosenzahlen seit 4. Mai wöchentlich veröffentlicht werden liegen nun folgende Zahlen vor vom 11. bis 18. Mai vor: -4,6 % oder -1.980 arbeitslos gemeldete Personen beim AMS Tirol -3,4 % oder -51 Personen im Bau-5,8 % oder -1.186 Personen in Beherbergung und Gastronomie-0,2 % oder -9 Personen im HandelBis...

  • 22.05.20
Politik
"Wir müssen uns aus der Krise herausinvestieren", betonte SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner am Mittwoch bei einer Pressekonferenz.

Corona-Krise
SPÖ fordert größtes Konjunkturpaket sei 1945

Parteichefin Pamela Rendi-Wagner forderte am Mittwoch ein vierjähriges Investitions- und Beschäftigungspaket von 40 Milliarden Euro. 250.000 zusätzliche Arbeitsplätze sollen so geschaffen werden. ÖSTERREICH. Angesichts der Rekordarbeitslosigkeit aufgrund der Corona-Pandemie fordert die SPÖ am Mittwoch das größte Investitions- und Beschäftigungspaket seit 1945. "Es braucht jetzt einen Turnaround, um die negative Spirale aus Wirtschaftsabschwung und Arbeitslosigkeit zu verhindern“ erklärte...

  • 20.05.20
Wirtschaft
AMS Krems Geschäftsstellenleiter Erwin Kirschenhofer informiert.

Arbeitsmarktservice Krems
Coronavirus-Krise belastet den Arbeitsmarkt weiterhin stark

Der heimische Arbeitsmarkt reagiert stark auf die Maßnahmen der österreichischen Regierung gegen die Coronavirus-Pandemie. BEZIRK KREMS. Innerhalb von wenigen Tagen nach Erlass der Ausgangsbeschränkungen und Geschäftsschließungen schnellte die Arbeitslosigkeit in die Höhe. Sie ist zwar gegenüber dem März leicht gesunken, im Vergleich zum Stichtag Ende April 2019 hat sich die Zahl der beim AMS Krems registrierten Arbeitslosen aber mehr als verdoppelt! Konkret waren Ende April 2020 3.992...

  • 12.05.20
Wirtschaft
Dramatische Zahlen auch im Bezirk Kitzbühel.

Corona - Arbeitslose/Bez. Kitzbühel
Dramatisch: 4.463 Arbeitslose im Bezirk Kitzbühel

BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Mehr als 570.000 Arbeitslose und 1,25 Millionen Arbeitnehmer in Kurzarbeit, das sind die dramatischen, österreichweiten Zahlen nach dem Lockdown. Die Tourismusregionen und damit auch der Bezirk Kitzbühel sind von den Folgen besonders stark betroffen. "Im Bezirk waren Ende April 4.463 Personen arbeitslos, das waren zwar etwas weniger als noch Ende März, gegenüber dem Vorjahr hat sich die Zahl der Arbeitslosen jedoch verdoppelt. Mehr als 7.000 Arbeitnehmer in mehr...

  • 08.05.20
Lokales
Auch in Gleisdorf sind die Arbeitslosenzahlen im April 2020 rapide gestiegen.

Arbeitsmarkt Gleisdorf
Verdreifachung der Arbeitslosen gegenüber April 2019

Corona bestimmt weiterhin die Arbeitsmarktsituation. Weltweit sind sie nach wie vor im Steigflug. Die Zahl der Arbeitslosen in Gleisdorf hat sich gegenüber dem April 2019 verdreifacht! Mit 1648 vorgemerkten Personen ist die Zahl der Arbeitslosen um 1.095 oder plus 198 Prozent gestiegen (der  höchste Anstieg in der Steiermark). Gegenüber dem Monat März ist die Arbeitslosigkeit saisonbedingt um 118 Personen zurückgegangen. Der Anstieg der Arbeitslosen erstreckt sich über alle Altersgruppen....

  • 07.05.20
Politik
SPÖ NRin Yildirim sieht in dem österreichischen Härtefonds starke Schwächen und definiert sie mit als Grund für die hohe Arbeitslosigkeit.

Corona-Krise
SPÖ-Yildirim sieht Schwächen in der Corona-Unterstützung

TIROL. Mut allein würde in diesen Zeiten nicht reichen, mahnt die SPÖ-Politikerin Yildirim, angesichts der Rekord-Arbeitslosenzahlen und der schlechten Wirtschaftsprognosen. Zudem fallen die Arbeitslosenzahlen im Nachbarland Deutschland wesentlich geringer aus, was Yildirim auf eine schlechte Abwicklung und Dotierung des österreichischen Härtefonds zurückführt.  Wieso ist die Arbeitslosenquote in Österreich so hoch?Für SPÖ-Yildirim zeigen die Zahlen der Arbeitslosen im Vergleich ein klares...

  • 06.05.20
  •  1
Lokales
In den Büros des AMS in Feldbach wird auf Hochtouren gearbeitet.
2 Bilder

AMS Feldbach
Fast 13.400 Menschen ohne Job oder in Kurzarbeit

Die Coronakrise hält die Arbeitslosigkeit in der Südoststeiermark weiterhin auf hohem Niveau. "Der Corona-Shutdown hat uns im Bezirk sehr stark getroffen: Fast 13.400 Personen Menschen sind in der Südoststeiermark entweder arbeitslos gemeldet oder befinden sich in Kurzarbeit", zieht Feldbachs AMS-Leiterin Lieselotte Puntigam Zwischenbilanz. Mit Ende April waren 3.620 Personen beim AMS Feldbach mit Zweigstelle in Mureck arbeitslos vorgemerkt. Das sind um 2.097 Personen mehr als im Vorjahr...

  • 06.05.20
Lokales

Coronakrise
Um 72,5 Prozent mehr Arbeitslose im Bezirk Waidhofen

973 Menschen im Bezirk ohne Job. Kurzarbeit sichert 2.667 Arbeitsplätze im Bezirk und insgesamt 16.466 Jobs im Waldviertel. WAIDHOFEN. Anfang des Jahres wurde noch ein Positiv-Rekord vom Arbeitsmarkt vermeldet: Seit 25 Jahren gab es nicht mehr so wenige Menschen auf Jobsuche. Dann kam die Coronakrise und diese ging nicht spurlos an den Waidhofnern vorüber. "Der Arbeitsmarkt im Bezirk Waidhofen reagiert stark auf die Maßnahmen der Regierung gegen die Coronavirus-Pandemie", erklärt AMS-Chefin...

  • 05.05.20
Wirtschaft
Extrem hohe Arbeitslosigkeit, aber auch leichte positive Signale im April.

Corona - AMS Tirol
Arbeitslosigkeit weiterhin auf Höchststand

Im Bezirk Kitzbühel im April Anstieg bei Arbeitslosenzahlen um knapp 100 %. TIROL, BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Die Corona-Krise hat den Tiroler Arbeitsmarkt weiterhin fest im Griff. Im April 2020 kam es mit +24.431 oder +119,2 % im Vergleich zum Vorjahresmonat zu einem deutlichen Anstieg der als arbeitslos vorgemerkten Personen auf 44.928. Im Bezirk Kitzbühel gab es eine Zunahme bei den Arbeitslosenzahlen um 2.230 oder 99,9 Prozent. Anton Kern, Landesgeschäftsführer des AMS Tirol zu den...

  • 04.05.20
Wirtschaft
Das AMS in Hollabrunn verzeichnet dramatische Zahlen.

AMS-Zahlen Hollabrunn
Ein Viertel in Kurzarbeit oder ohne Job

Ende April summierte sich die Zahl von Arbeitslosen oder in Ausbildung befindlichen Jobsuchenden im Bezirk Hollabrunn auf 2.299 Menschen. Die Arbeitslosigkeit ist im Zuge des corona-bedingten Lockdown gegenüber dem Vorjahr um 938 oder 81,2 % Betroffene angestiegen. HOLLABRUNN. Für 3.055 unselbstständig Erwerbstätige sichert Kurzarbeit ein Mindestmaß an Beschäftigung, einen Nettolohnausgleich zwischen 80 und 90 % des Einkommens und die Weiterzahlung der vollen Sozialversicherungsbeiträge....

  • 04.05.20
Wirtschaft
Der Anstieg der Arbeitslosigkeit gegenüber April 2019 betrifft Männer wie Frauen in etwa dem gleichen Ausmaß
3 Bilder

Tirol am stärksten betroffen
Rekordzahlen mit 522.253 Arbeitslosen im April

Die Covid-19-Krise führte seit Mitte März 2020 zu einem extremen Anstieg der Arbeitslosigkeit. Dieser hat sich im April zwar verlangsamt, dennoch liegt die Zahl der beim AMS vorgemerkten Personen weit über dem Niveau des Vorjahres. ÖSTERREICH. Ende April 2020 waren bei den regionalen Geschäftsstellen des AMS 522.253 Personen arbeitslos vorgemerkt (76,3% gegenüber dem Vorjahresmonat), 49.224 Personen befanden sich in einer Schulung (-24,2%). Zählt man Arbeitslose und SchulungsteilnehmerInnen...

  • 04.05.20
  •  1
Politik
FPÖ Chef Markus Abwerzger hat von "salbungsvollen Worten" genug.

Vorschlag von der Tiroler FPÖ
„Österreich-Tausender“ für die Wirtschaft

FPÖ-Chef Markus Abwerzger, NR und Vorsitzender des Tourismusausschusses, Gerald Hauser sowie AK-Vorstand, FPÖ-Sozialsprecher LA Patrick Haslwanter, fordern einen „Stopp des wirtschaftlichen und sozialen Coronavirus-Kollaps“. TIROL. Die Tiroler FPÖ präsentierte einen politischen Forderungskatalog, sowie Maßnahmen- und Hilfspaket auf Bundes-, Landesebene und in der Tiroler Arbeiterkammer. Abwerzger: „Salbungsvolle Worte nützen keinem, wir als soziale Heimatpartei fordern rasch Maßnahmen, um...

  • 30.04.20
Lokales
Das Arbeitsmarktservice hat neue Daten für den März.

7,9 Prozent Arbeitslos
AMS Hallein zieht erste Zwischenbilanz

Die Arbeitslosigkeit im Bezirk ist im März auf 7,9 Prozent gestiegen, viele sind in Kurzarbeit. HALLEIN. Die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus haben in der Tennengauer Wirtschaft ihre Spuren hinterlassen. "Im März waren noch 25.687 Tennengauerinnen und Tennengauer in einem unselbstständigen Beschäftigungsverhältnis, das sind um 871 weniger als im Februar", erklärt AMS-Hallein Chefin Andrea Rainer-Laubenstein. Damit liegt die Arbeitslosenquote für März bei 7,9 Prozent, um 3,4 Prozent...

  • 27.04.20
Politik
KPÖ-Plus Gemeinderat Kay-Michael Dankl will einen Solidaritäts-Fonds für Corona-Härtefälle auch für Salzburg. Er hat am Montag einen Antrag eingebracht, der die Stadtregierung auffordert, dem Linzer Vorbild zu folgen.
2 Bilder

Unterstützung
KPÖ-Plus will Corona-Hilfsfonds für Salzburg

Nach Linzer Vorbild soll die Stadt Salzburg ihren Bewohnern mit einer Million Euro als unbürokratische Hilfe für Einzelpersonen unter die Arme greifen. SALZBURG. KPÖ-Plus Gemeinderat Kay-Michael Dankl will einen Solidaritäts-Fonds für Corona-Härtefälle auch für Salzburg. Er hat am Montag einen Antrag eingebracht, der die Stadtregierung auffordert, dem Linzer Vorbild zu folgen. Teures Wohnen in Salzburg In Stadt und Land sind seit 16. März über 18.000 Menschen arbeitslos gemeldet...

  • 22.04.20
  •  1
Wirtschaft
2 Bilder

Arbeitsmarkt
"Dramatisch – aber nicht hoffnungslos!"

URFAHR-UMGEBUNG (vom). Elisabeth Wolfsegger, Leiterin des Arbeitsmarktservice (AMS) Linz, spricht über die aktuelle Situation. Wie viele Arbeitslose gibt es derzeit in Urfahr-Umgebung? Ende Februar waren im Bezirk Urfahr-Umgebung 1.119 Menschen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote betrug 3,1 Prozent. Üblicherweise beginnen im März wieder viele Baustellen und die Arbeitslosigkeit sinkt. Nicht so in diesem Jahr. Aufgrund der verordneten Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus...

  • 22.04.20
Wirtschaft
Arbeitslose kommen zurzeit kaum in die Servicestellen, dafür wird in den Büros auf Hochtouren gearbeitet.

Arbeitsmarkt
Corona-Zwischenbilanz ist ernüchternd

Wie mehrmals berichtet hat die Pandemie die Südoststeiermark hart getroffen. Gab es im März des Vorjahres 1.959 Arbeitslose, so sind heuer 4.168 Menschen ohne Job. Im Frühling läuft erfahrungsgemäß die Bauwirtschaft an, die Wirte und Buschenschänke öffnen ihre Gastgärten. Und: Die Arbeitslosenzahlen sinken nach dem Winterloch. So war es immer – doch nicht heuer. Mehr als 750 Anträge auf KurzarbeitZusätzlich zu den mehr als 4.000 Arbeitslosen befinden sich 6.500 Personen in Kurzarbeit...

  • 20.04.20
Wirtschaft
Dauerstress beim AMS: viel Arbeit im Bezirk Scheibbs
3 Bilder

Corona-Virus
31 Millionen Euro für Kurzarbeit im Bezirk Scheibbs

Ansturm auf die Kurzarbeit in Betrieben: Bereits 31 Millionen Euro wurden im Bezirk Scheibbs bewilligt. BEZIRK SCHEIBBS. Die Corona-Krise bringt für den niederösterreichischen Arbeitsmarkt historische Höchststände. Nach Rekordarbeitslosigkeit folgt ein Ansturm auf Kurzarbeit durch die niederösterreichischen Unternehmen. Mit 13. April hat das Arbeitsmarktservice (AMS) 31 Millionen Euro für Kurzarbeitsbeihilfen im Bezirk Scheibbs bewilligt. "Diese Bewilligungssumme ist für derzeit 3.779...

  • 20.04.20
Politik
Peter Kowal ist Chefredakteur der WOCHE Kärnten.

Kommentar
Kompetenz aus dem Gailtal ist gefragt

Die Wirtschaft stöhnt unter den Folgen der Corona-Verordnungen. Aber: Kompetenz aus dem Gailtal war und ist gefragt – vor der Krise, während der Krise und vor allem nach der Krise. Die Arbeitslosenzahlen steigen, Konkurse drohen und Existenzen stehen auf dem Spiel – die Wirtschaft stöhnt unter den Folgen der (notwendigen) Corona-Verordnungen. Die endgültigen ökonomischen Auswirkungen wagt niemand zu prognostizieren. Gewiss ist lediglich: Sie werden dramatische Ausmaße annehmen. Dennoch: Es...

  • 16.04.20
Wirtschaft
Bürgermeister Michael Göschelbauer mit Nasen-Mund-Schutz

Finanzielle Hilfe Altlengbach
Wirtschaftspaket soll alle Betriebe erhalten

Um die finanziellen Einbußen durch die Coroa-Krise abzufedern und alle Betriebe in Altlengbach zu erhalten, wurde seitens der Gemeinde ein Wirtschaftspaket geschnürt. ALTLENGBACH."Es geht ums Überleben unserer Betriebe", so der Tenor der Gemeinde. In einer außerordentlichen Gemeinderatssitzung wurde in Altlengbach kurzerhand ein Wirtschaftspaket zur Unterstützung der lokalen Betriebe beschlossen. Eingebracht wurde es von Bürgermeister Michael Göschelbauer und Vizebürgermeister Daniel Kosak,...

  • 14.04.20
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.