17.03.2017, 10:16 Uhr

Der ganze Ortskern wird zu einem Marktgelände

An den Josefitagen verwandelt sich der Ortskern von Eberndorf in ein Einkaufsparadies (Foto: KK)

Am Wochenende findet wieder der traditionelle Josefimarkt in Eberndorf statt.

EBERNDORF. Bereits zum 153. Mal findet am Wochenende der traditionelle Josefimarkt in Eberndorf statt. Organisiert wird der Markt von der Agrargemeinschaft und der Marktgemeinde. Jedes Jahr strömen am Wochenende rund um den 19. März über 15.000 Besucher nach Eberndorf. "Wenn das Wetter nicht außergewöhnlich schlecht wird, ist dieses Jahr sicher wieder mit einem Besucherrekord zu rechnen", so Franz Prosen, Obmann der Agrargemeinschaft Eberndorf.


Neugestalteter Kirchplatz

Neben vielen interessanten Angeboten und umfangreicher Unterhaltung für Jung und Alt gibt es in diesem Jahr auch eine Neuerung: "Heuer findet der Josefimarkt erstmals auch am erneuerten Kirchplatz statt. Die Architektur des Platzes wurde neu gestaltet und es gibt auch eine moderne LED-Beleuchtung am gesamten Kirchplatz." An diesem Wochenende verwandelt sich ganz Eberndorf in ein großes Marktgelände. "Mittelpunkte sind die Festzelte im Kern des Marktes und natürlich die Kulisse des Stiftes", erzählt der Obmann der Agrargemeinschaft.
Traditionell gibt es am Josefimarkt auch die größte Wirtschafts- und Leistungsschau im Frühjahr im Jauntal.
"Ein Ausflug zu den Josefimarkttagen lohnt sich immer, da wir den Besuchern ein umfangreiches und vielfältiges Angebot bieten können", so Franz Prosen.

GESCHICHTE:

Heuer wird der Josefimarkt bereits zum 153. Mal gefeiert. Bereits im Jahr 1864 erteilte Ferdinand der I. der Gemeinde Eberndorf das Marktrecht.
Damals fanden neben dem Josefimarkt auch noch zu Pfingsten und zu Ostern Krämermärkte in Eberndorf statt. Benannt wurde der Josefimarkt nach dem Namenstag des Heiligen Josef, der am 19. März gefeiert wird. Bis zum Jahr 1969 fand der Markt nur am Josefstag statt. Danach wurde er auf ein ganzes Wochenende erweitert.
Der Josefimarkt war ursprünglich ein Bauernmarkt und wurde nur auf dem Kirchplatz abgehalten.
Krämer und Schausteller präsentierten dort ihre Waren und landwirtschaftlichen Gebrauchsgegenstände. Im Laufe der Jahre entwickelte sich der Bauernmarkt zur größten Wirtschafts- und Verkaufsschau zu Beginn des Frühjahres im Jauntal.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.