14.03.2017, 08:38 Uhr

Die jungen Wilden und ihr Fitness-Blog

Das Team: Ernst (30, Website und Marketing), die Texterinnen Kristina (19), Lisa (29, Fotografie und Website), Redaktionsleiterin Lydia Kulterer und Sophie (26) (Foto: Webpunks/Lisa Lederer)

Lydia Kulterer aus Gablern leitet die Redaktion des Fitness- und Lifestyle-Blogs www.we-go-wild.com.

EBERNDORF (sj). Was aus jungen, fitnessbegeisterten Menschen werden kann, zeigt Lydia Kulterer (27) eindrucksvoll vor. Die gebürtige Gablernerin war schon immer sportlich. Vor 2,5 Jahren beschäftigte sie sich mit Suchmaschinen-Optimierung im Internet. Um ein praktisches Beispiel zu haben, startete sie mit ihrem Freund einen Blog über ihr liebstes Hobby – Sport und Fitness. "Ich begann mit der Veröffentlichung von Po-Übungen", erinnert sich Kulterer mit einem Schmunzeln.

42.000 Leser pro Monat

Was als Hobby neben der Arbeit begann, wuchs binnen einem Jahr zu einem Vollzeitjob heran. Nach einem Relaunch im Juli 2016 hat ihre Website www.we-go-wild.com mittlerweile monatlich rund 42.000 Leser und 70.000 Seitenaufrufe. 90 Prozent der Leser sind weiblich und zwischen 25 und 35 Jahre alt. 85 Prozent von ihnen kommen aus Deutschland. Auf diese Klientel ist auch der ganze Web-Auftritt abgestimmt. "Jüngere Fitness-Fans schauen sich eher Bilder und Videos auf youtube, Instagram oder Snapchat an", erklärt Kulterer, "Sie sind kaum dazu zu bewegen, einen längeren Blog-Eintrag zu lesen."

Fitness in allen Bereichen

Das Online-Magazin umfasst die Schwerpunkte Fitness, Food und Lifestyle. Täglich geht ein neuer Beitrag online – von den besten Übungen für einen Knack-Po über das Lernen von Klimmzügen bis hin zu Produkttests und gesunden Rezepten ist alles dabei. "Es gibt schon Tausende Fitness- und Food-Apps. Mir ist es wichtig, zu zeigen, wie man Übungen mit dem eigenen Körpergewicht in den Alltag integrieren kann, ohne gleich ins Fitness-Studio laufen zu müssen", ergänzt Kulterer. Flexibilität beim Training hat für sie oberste Priorität.

Die Kooperationspartner

"We go wild" ist heute ein Teil der Firma Webpunks, die Kulterers Freund leitet. Die Gablernerin leitet hauptberuflich die "We go Wild"-Redaktion und kümmert sich um die vielen Kooperationen. Mittlerweile interessieren sich Nahrungsmittel-Hersteller und Firmen für Fitnessbekleidung und Sportgeräte für die Seite. Das zeigt Kulterer auch, dass der Höhepunkt der Fitness-Welle noch lange nicht erreicht ist: "Als ich zur Schule ging, suchten wir immer Ausreden, um dem Turnunterricht zu entkommen. Heute haben immer mehr Leute die innere Motivation, fit zu sein."

Nächstes Ziel

Zur Redaktion gehören neben Kulterer auch vier freiberuflich tätige Texter und Fotografen. "Mein Ziel wäre es, dass einmal das ganze Team von "We go wild" leben könnte", sagt Kulterer. Wenn der Fitness-Trend weiter anhält, dürfte diesem Ziel nichts im Wege stehen.

Für WOCHE-Leser verrät Lydia Kulterer drei Übungs-Klassiker für Zuhause: Bauch-Beine-Po-Übungen

Mehr Storys über Jugend und Fitness findet ihr auf unserem Themen-Channel "Jugend und Fitness"!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.