28.09.2014, 17:55 Uhr

Pension: Richtig vorsorgen

Nach dem informativen Votrag: Günther Barkowits, Peter Meierhofer, Olivia Prader und Helmut Schifrer (von Links)

Die Raiffeisenbank Völkermarkt bat zu einem exklusiven Vortrag zum Thema Pension

VÖLKERMARKT. Am Donnerstag lud die Raiffeisenbank Völkermarkt in die Neue Burg um die Zukunft der Pensionen und der Pensionsvorsorge zu besprechen. Die beiden Experten Helmut Schifrer (Geschäftsleiter der Raiffeisenbank Völkermarkt) und Olivia Prader (Raiffeisen Capital Management) sprachen zu diesem Thema und stellten sich den Fragen der interessierten Zuhörer.

Ein Thema das alle betrifft

Olivia Prader ging in ihrem Vortrag „Pension – Die Stunde der Wahrheit?“ auch darauf ein, dass man sich zu wenig mit dem Thema Pension beschäftigt. „Ich stelle selbst immer wieder überrascht fest, dass viele junge Menschen sagen, dass die Pension weit weg ist und sie sich deswegen darüber keine Gedanken machen“, sagt Prader. Aber es ist ein Thema das uns alle betrifft und durch die neuesten Änderungen in der Gesetzeslage, wie zum Beispiel neu herangezogene Lebensarbeitszeit oder das Pensionskonto, zusätzliche Dringlichkeit erlangt hat. Die Expertin rät, „Schauen sie sich ihren Pensionskonto Auszug an und überlegen sie sich, ob die Pension die sie laut Pensionskonto erhalten würden, ausreicht um den von ihnen gewünschten Lebensstandard zu halten. Wenn nicht, sollten sie sich über private Vorsorgemodelle informieren.“

Private Pensionsvorsorge

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten für die Pension vorzusorgen und welche für den Einzelnen passt, muss individuell ermittelt werden. Eine dieser Möglichkeiten, die während des Vortrags erwähnt wurden, wäre der Investmentfonds. „Der Investmentfonds hat für mich starke Vorteile. Er streut ihr Vermögen sehr breit. Dadurch sind Verluste unwahrscheinlicher als wenn sie nur auf ein Pferd setzten würden“, erklärt Prader. Fazit des Abends war, dass die private Vorsorge immer mehr an Bedeutung gewinnen wird. „Es ist einfach notwendig, dass wir alle etwas tun, aber wir müssen nicht in Panik verfallen. Mit welchen Produkten sie das machen, müssen sie selbst für sich abschätzen. Lassen sie sich einfach beraten“, stellt Prader fest.

Zur Sache

Pensionskonto: Informieren sie sich über die Angaben in ihrem Pensionskonto und vergewissern sie sich das alle Versicherungszeiten korrekt erfasst wurden.
Reicht die Pension: Finden sie heraus ob ihre zu erwartende Pension ausreicht um den von ihnen gewünschten Lebensstandard aufrecht zu halten. Wenn nicht, sollten sie sich über eine private Pensionsvorsorge Gedanken machen.
Pensionsvorsorge: Je nach ihren Bedürfnissen gibt es verschiedenste Möglichkeiten einer privaten Pensionsvorsorge. Informieren sie sich bzw. lassen sie sich beraten welche Vorsorge zu ihnen passt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.