Fuball
Waidhofner kickt jetzt in der Bundesliga

4Bilder

17-jähriger Waidhofner Fußballer wechselte in die U19 des VfL Wolfsburg und damit in die deutsche Bundesliga.

WAIDHOFEN. "Der Umzug hat schon stattgefunden. Ich hab seit zwei Wochen meine eigene Wohnung in Deutschland", freut sich der 17-jährige Waidhofner Torjäger Eldin Sehic. Er unterschrieb bei den deutschen "Wölfen" einen Dreijahresvertrag und wird künftig für die U19 des Vereins auflaufen.

Umzug nach Deutschland

"Aus meiner Heimat Waidhofen nehme ich nichts Spezielles mit. Familie und Freude werde ich natürlich vermissen, aber die kommen mich ja eh manchmal besuchen oder ich komme zu Besuch", so der 17-Jährige. Seine Karriere begann Sehic bei der Spielgemeinschaft Waidhofen und wechselte danach zum SCU Ardagger. Danach ging es zum SKN St. Pölten, SK Vorwärts Steyr und nun auch zum VfL Wolfsburg.

233 Tore in 246 Partien

Bei der Steyrer Jugend und auch zweiten Mannschaft des Zweitligisten wurden seine Spielweise, Übersicht und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor sehr gefeiert – dies brachte ihm schließlich den Transfer nach Wolfsburg. Zudem galt er schon bei der SG Waidhofen als großes Talent.
Unglaublich ist aber folgende Statistik, welche vom ÖFB (Österreichischer Fußball-Bund) aufgestellt wurde: Sehic schoss in seiner bisherigen Karriere (seit 2011) satte 233 Tore in insgesamt 246 Partien. "Ich verdanke diesen Erfolg meiner harten und individuellen Arbeit. Ein großer Meilenstein für meine Karriere. Um meine Ziele zu erreichen, habe ich jeden Tag trainiert, um besser zu werden. ,Hard work pays off‘ sagt man. Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen", so der Waidhofner über seinen Wechsel nach Niedersachsen. Bis zur Volljährigkeit will er sein Profidebüt geben. "Und es schaut eh gut aus", schmunzelt Eldin Sehic.
Für die jungen Ybbstaler Nachwuchs-Kicker hat er noch einen Tipp: "Was ich jungen Nachwuchs-Kickern mitgebe, ist, dass sie immer am Ball bleiben sollen und nie aufgeben sollten! Man sollte ein Ziel vor sich haben und diesen Weg, so weit wie es geht, durchziehen. Man kann alles erreichen, wenn der Wille da ist. Ich habe jeden Tag trainiert und jetzt hat sich die Arbeit ausbezahlt!"

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Marlene Kahler blickt auf eine tolle Olympia-Premiere mit zwei österreichischen Rekorden zurück.
Video 3

Exklusive Videos von Marlene Kahler und Gustav Gustenau
Tolle Rekorde und letzte Vorbereitungen: NÖ Olympia-Show vom 29.06.2021 (Video!)

Heute bei Näher dran an Olympia: während die eine bereits für Ö-Rekorde bei Olympia gesorgt hat, bereits sich ein anderer noch in Ruhe auf seinen großen Einsatz in Tokio vor – exklusive Videobotschaften von Marlene Kahler und Gustav Gustenau sowie vieles mehr in der aktuellen Ausgabe unseres Olympia Studios! NÖ. Felix Auböck belegte im heutigen Finale über 800 Meter Freistil den siebenten Platz und bleibt somit leider ohne Olympia-Medaille. Der Tempoverschärfung der schnellsten Schwimmer konnte...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen