Corona
Wels spendet Schutzmasken für Lehrer

Das Coronavirus und seine rasche Ausbreitung stellen die Gesellschaft vor große Herausforderungen. Eine der ersten gesetzten Maßnahmen der Bundesregierung war die Schließung der Schulen. Seit nunmehr fast vier Wochen lernen und üben auch die meisten Welser Schüler von zu Hause aus.

WELS. Einige Kinder, deren Eltern keine andere Betreuungsmöglichkeit haben, werden weiterhin in den Schulen betreut. Während der Osterwoche gehen zwölf von insgesamt 4.615 Kindern in eine der fünf offenen Schulen. Nach Ostern werden wieder mehr Schüler erwartet.

Die Stadt Wels hat nun 140 Schutzmasken an alle Lehrer gespendet, die vor Ort in den Schulen eingesetzt sind. Gerade im Bereich der Kinderbetreuung ist ein Schutz besonders wichtig. Kinder sind zwar einerseits wenig anfällig, am Coronavirus zu erkranken. Andererseits sind sie aber Überträger der Krankheit. Viele Kinder achten nicht von selbst auf eine regelmäßige Händereinigung oder auf die empfohlene Hust-Nies-Etikette.


Stadtrat Johann Reindl-Schwaighofer: „Gerade in der Kinderbetreuung ist ein lückenloser Schutz wichtig. Ich bedanke mich herzlich bei allen Pädagoginnen und Pädagogen für ihren Einsatz und wünsche ihnen Gesundheit!“

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.