Das Maßnahmenpaket der Grünen für Wels und Wels-Land

Alois Schmidt,  Ruperta Lichtenecker, Walter Teubl.
  • Alois Schmidt, Ruperta Lichtenecker, Walter Teubl.
  • Foto: Grüne Wels
  • hochgeladen von David Hollig

WELS/WELS-LAND. Die Welser Grünen präsentierten kürzlich ihr Maßnahmenpaket für die Region Wels. Der Energiebericht 2016 zeige, dass in Wels und Wels-Land der Umstieg auf erneuerbare Energie ausbaufähig sei. Daher fordern die Grünen unter anderem eine Verbesserung des Ökostromgesetzes. Das steigere den Ausbau der erneuerbaren Energien, senke die Energiekosten, schütze das Klima und schaffe wichtige Arbeitsplätze in der Region. Zudem brauche es eine Sanierungsoffensive und klimafreundliches Bauen. Dazu kommt die Forderung nach einer Neuauflage eines thermischen Sanierungsschecks. Investitionen in Wohn- und Gebäudesanierungen würden den Bewohnern Geld sparen, das Klima schützen und Arbeitsplätze schaffen. Da über 76 Prozent aller Arbeitsplätze in Wels und 75 Prozent in Wels-Land von Klein- und Mittelbetrieben gestellt werden, brauche es außerdem bessere Bedingungen für klein- und mittelständische Betriebe und Selbstständige. Weitere wichtige Maßnahmen seien der Breitbandausbau, die Investition in öffentliche Verkehrsmittel und der Ausbau der Kinderbetreuungs-Angebote in der Region.

Mehr Beiträge zur Nationalratswahl 2017 in Österreich finden Sie in unserem Themen-Channel!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen