12.03.2017, 11:19 Uhr

Spannende Tragikomödie im Barocktheater Lambach

Lambach: Theaterverein Barocktheater Lambach |

Der Theaterverein Barocktheater Lambach bereitet unter der Regie von Andrea Schnitt ein besonderes Gustostück zur Aufführung vor:

Gerhard Hauptmann hat sein 1911 erschienenes Stück „Die Ratten“ eine Tragikomödie genannt, weil er darin zwei verschiedene Handlungsstränge verfolgt. Die Tragödie nimmt ihren Lauf, nachdem Frau John, eine Putzfrau aus ärmlichen Verhältnissen, dem Dienstmädchen Pauline deren Kind abkauft. Pauline jedoch bereut schon nach kürzester Zeit, ihr Kind verkauft zu haben und fordert es von Frau John zurück, die es aber unter keinen Umständen mehr hergeben möchte. Eine Abwärtsspirale aus Lügen, Betrügereien und Gewalt nimmt ihren unaufhaltsamen Lauf.
Parallel dazu entspinnt sich die Komödie rund um den eitlen und selbstverliebten Theaterdirektor Hassenreuter, der im selben Haus seine Schüler empfängt und sich mit seiner Geliebten vergnügt.
Die 1911 in Berlin uraufgeführte Berliner Tragikomödie „Die Ratten“ gilt neben seinen „Webern“ und dem „Biberpelz“ als Hauptmanns erfolgreichstes Theaterstück. Die Ratten, die sich hier durch das Haus nagen, stellen das Symbol einer moralisch zerstörten Gesellschaft dar und wurden von Hauptmann als Bild und Metapher für die Menschen gewählt, die in seinem Stück vorkommen.
Regisseurin Andrea Schnitt lässt das Publikum ab 24.März mit dem Ensemble des Theatervereins Barocktheater Lambach tief in die vollkommen gegensätzliche Gefühlswelt der beiden verschiedenen Gesellschaftsschichten eintauchen, der Berliner Dialekt durfte dem oberösterreichischen weichen und den Aspekten der Komödie wie auch des Dramas wird ausreichend Rechnung getragen. So schwankt man als Zuseher dauernd zwischen Schmunzeln, Erstaunen, Neugier, Lachen, Abscheu, Mitgefühl oder Rührung.

TERMINE: 24.,31.März,1.,7.,8.April jeweils um 19.30 Uhr
2.April um 18 Uhr

KARTEN UNTER:0699/11436951
oder
Theaterverein Barocktheater Lambach
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.