02.11.2017, 15:03 Uhr

Ärger über Müll und Hundekot auf Freizeitanlage Wimpassing

Zurücklassen von Hundekot ist strafbar. (Foto: Sabimm/Fotolia)
WELS. Um mehr Rücksicht ersuchen die Vizebürgermeister Gerhard Kroiß (Sicherheit) und Silvia Huber (Umwelt) die Benutzer der Freizeitanlage Wimpassing. In letzter Zeit häufen sich die Beschwerden, dass Essensverpackungen, Kaffeebecher, Getränkeflaschen oder anderer Müll auf dem Parkplatz hinter der Hundefreilaufzone entsorgt werden. Um dies künftig zu vermeiden, hat die Dienststelle Stadtgärtnerei einen Abfallkorb montiert. Darüber hinaus wird in der rund 4.000 Quadratmeter großen Freilaufzone auch immer wieder auf die Beseitigung der Exkremente der Vierbeiner vergessen. Das Zurücklassen des Hundekots stellt auch einen Verstoß gegen die Bestimmungen des OÖ. Hundehaltegesetzes 2002 dar. Die städtische Ordnungswache kann in diesem Fall Organstrafmandate verhängen (Gebühr: 35 Euro) beziehungsweise Anzeigen erstatten. "In der Freilaufzone können sich die Welser Vierbeiner nach Herzenslust ohne Leine und Maulkorb austoben. Umso wichtiger ist es, dass sich die Besitzer an die übrigen gesetzlichen Bestimmungen halten", betonen Huber und Kroiß.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.