03.12.2017, 10:56 Uhr

Kinderwagen in einem Mehrparteienhaus brannte

Ein 27-jähriger Bewohner gab an, er habe den Brand gesehen, den Notruf abgesetzt und dann bei den Bewohnern geläutet, um sie zu warnen. (Foto: Ewald Fröch/Fotolia)

Am 2. Dezember 2017, gegen 22 Uhr, wurde die Welser Polizei zu einem Brand in einem Mehrparteienhaus gerufen.

WELS. Als die Polizei und die Feuerwehr eintrafen, stand ein Kinderwagen im Vollbrand. Starker Rauch hatte sich bis hinauf in den dritten Stock verbreitet. Die Feuerwehr Wels löschte den Brand. Durch die Rauchentwicklung waren mehrere Bewohner aus dem Mehrparteienhaus auf die Straße geflüchtet, manche von ihnen klagten über Reizbeschwerden der Atemwege. Einige Bewohner, darunter ein vier Wochen altes Baby, wurden von der Rettung erstversorgt und anschließend mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in das Klinikum Wels gebracht.
Ein 27-jähriger Bewohner gab an, er habe den Brand gesehen, den Notruf abgesetzt und dann sofort bei allen Bewohnern geläutet, um sie zu warnen. Wie es zu dem Brand kam, ist derzeit noch nicht bekannt. Die polizeilichen Ermittlungen laufen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.