25.09.2014, 14:06 Uhr

WG für Demenzerkrankte

Vizebürgermeister Wimmer (1.v.re.) und Stadträtin Huber (2.v.re.) zu Besuch in der bestehenden WG. (Foto: Stadt Wels)

Eine neue Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz ist in der ehemaligen Dragonerkaserne geplant.

WELS (fu). Einstimmig beschlossen wurde bei einer Sitzung des Stadtsenats die Einrichtung einer neuen Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz in der ehemaligen Dragonerkaserne. Schon im November 2011 wurde eine erste WG dieser Art eröffnet - nun sollen zehn weitere Wohneinheiten durch den Eigentümer WAG Wohnungsanlagen Ges.m.b.H. errichtet werden. Von der hohen Lebens- und Betreuungsqualität für die Bewohner in der bereits bestehenden Einrichtung überzeugten sich Vizebürgermeister Hermann Wimmer und Sozialstadträtin Silvia Huber vor Ort höchstpersönlich. "Es ist immer wieder erfreulich zu sehen, wie dicht das soziale Netz in Wels ist und wie sinnvoll sämtliche Investitionen der Stadt in diesem Bereich umgesetzt werden", so Vizebürgermeister Wimmer. Und Stadträtin Huber ergänzt: "Mit dieser innovativen Wohnform, die erstmals in Österreich umgesetzt wurde, wird für Menschen mit Demenz die Lücke zwischen betreubarem Wohnen und einer stationären Vollversorgung geschlossen." Die Fertigstellung der Wohngemeinschaft ist für Ende Oktober 2015 geplant, einen Monat später soll die Inbetriebnahme samt Einzug der Mieter erfolgen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.