01.10.2014, 20:00 Uhr

Auf Faustballer wartet purer Abstiegskampf

Robert Tapler und Dominik Hofer starteten mit dem FSC Wels suboptimal in die Herbstsaison.

Die Herbstsaison verlief für die FSC-Herren bisher holprig, die Damen hingegen sind vorne mit dabei.

WELS. Die Männer des FSC Wels bestreiten am kommenden Sonntag, 11 Uhr, ein Heimspiel gegen Union Waldburg. Nach nur einem Sieg aus fünf Spielen sind die Welser Vorletzter. Gegner Waldburg liegt als einziges Bundesliga-Team hinter dem FSC, ein Sieg würde für Wels die Abstiegssorgen verkleinern.

Sieg muss her

"Das Spiel müssen wir gewinnen. Aber selbst bei einem Sieg müssen wir hoffen, dass die anderen Teams für uns spielen", weiß Dominik Hofer um die heikle Situation. Am vergangenen Wochenende setzte es für die Messestädter eine 3:4-Niederlage gegen Askö Laakirchen und ein 0:4 gegen Union Freistadt. "Es ist zum Verzweifeln. Wir spielen viel zu unkonstant, machen in den entscheidenden Phasen immer wieder Fehler oder keine Punkte", sagt der Wels-Kapitän.
Die FSC-Damen sind mit vier Siegen aus sechs Spielen Dritter. "Unsere Herbstsaison war bis jetzt sicher nicht perfekt, aber wir finden immer besser in den Rhythmus", sagt Angreiferin Tanja Weigert. Am Sonntag empfängt der FSC ab 14.30 Uhr SK Voest Linz und TV Neusiedl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.