13.03.2017, 14:44 Uhr

Regionale Orientierungshilfe für die Berufswahl

In den sogenannten Mangelberufen, etwa klassische Handwerksberufe, wird händeringend Nachwuchs gesucht. (Foto: Goodluz/panthermedia.net)

Wels und Wels-Land setzen Schwerpunkt auf Berufsorientierung.

BEZIRK. Das Regionalmanagement für Arbeit und Qualifizierung für die Region Wels und Wels-Land will künftig bestehende Orientierungsangebote verbessern und neue Impulse schaffen. Gemeinsam mit den Kooperationspartnern Wirtschaftskammer Wels, Forum Wels-Eferding und dem Verein Personalverbund gab es dazu bereits erste Workshops. "Wir wollen vor allem KMUs ins Boot holen. Die haben ja letztendlich die Jobangebote für die Jugendlichen. Aber auch die Zusammenarbeit mit Schulen soll forciert werden, etwa um sinnvolle Lösungen im Bereich der Berufsorientierung zu finden, die Firmen und Schülern etwas bringen", erklärt Szilard Zimanyi vom Personalverbund. Die schulische Berufsorientierung solle überdacht werden. Denn gerade in den letzten Jahre habe sich bezüglich Berufsbilder aber auch -bezeichnungen sehr viel geändert. Auch die Eltern sollen künftig stärker in die Berufswahl ihres Nachwuchses mit eingebunden werden, seien sie doch entsprechende Multiplikatoren. Zudem sei es notwendig, sich künftig stärker auf die sogenannten Mangelberufe zu konzentrieren. "Da gibt es viele ganz tolle Firmen in der Region, die händeringend nach Nachwuchs suchen", so Zimanyi. Dabei handle es sich vor allem um klassische Handwerksberufe, die Gastronomie und gewisse technische Sparten. Weitere Informationen gibt es online unter www.personalverbund.at.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.