Birgitz
Kunst in einer farbenfrohe Fabelwelt

MONA MARINA zeigte ihre vielfältigen Werke erstmals bei einer großen Ausstellung in Innsbruck.
14Bilder
  • MONA MARINA zeigte ihre vielfältigen Werke erstmals bei einer großen Ausstellung in Innsbruck.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Vor kurzem fand im Kulturzentrum „Vierundeinzig“ in Innsbruck eine Vernissage der Birgitzer Künstlerin Mona Abdel Azim (MONA MARINA) statt.

Die Vernissage der besonderen Art stand unter dem Motto: „Vernissage - L’apres midi - Farbenfrohe Fabelwelt“ der jungen Tiroler Künstlerin und Designerin. MONA MARINA ist der Künstlername der Birgitzerin Mona Abdel Azim.

Eine andere Welt

Sie zeigte erstmalig in ihrer Heimat eine Auswahl bunter Gemälde, abstrakter Skulpturen und skurriler Fabelwesen – für den Betrachter ein Eintauchen in eine andere Welt!
Die Auswahl ihrer kunterbunten und kreativen Werke lässt sich nicht auf nur ein einziges Medium festlegen: es gab filigrane Keramikskulpturen, bunte Vasen, ein fantastisches Geschöpf aus Metall und sogar dampfgebogene Holzskulpturen zu bestaunen.  Am Eingang  wurde man bereits von ihrer kleinen vielfarbigen Lichtinstallation, den von ihr selbst entworfenen und handgefertigten „Armadillo-Lampen“, einer Landschaft aus Lichtskulpturen und Fabelwesen, verzaubert. Damit nicht genug: im Rahmen dieser Ausstellung konnte sie ihr selbst illustriertes und in kleinen Reimen verfasstes Kinderbuch erstmals präsentieren.

„Armadillo-Lampen“: Eine bunt schillernde Landschaft aus Lichtskulpturen und Fabelwesen
  • „Armadillo-Lampen“: Eine bunt schillernde Landschaft aus Lichtskulpturen und Fabelwesen
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Freude am Kunstschaffen

Ihr Studium in Art&Design und 3D Design (Designer Maker) absolvierte MONA MARINA an verschiedenen Universitäten in Großbritannien. "Die Freude am Kunstschaffen begleitet mich schon seit meiner Kindheit", so die Künstlerin. In meiner Jugend begann ich mit der Malerei.
Vor allem bunte, farbenfrohe Designs, die Lebensfreude ausstrahlen und Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern, sind der Kern meiner Inspiration".

Materorganic

MONA MARINA setzt in ihren Designs auf Nachhaltigkeit und entwickelte in ihrem Abschlussprojekt der Universität Plymouth ein neues Material namens "Materorganic" aus biologischen Abfällen und einem selbst entwickelten Kleber aus natürlichen Zutaten. Ihr Projekt wurde für ‚Green Grads21‘ aus einer Vielzahl von Projekten mehrerer Universitäten in Großbritannien ausgewählt und in London, King’s Cross, im Rahmen der London Design Week im September 2021 vorgestellt.
Wenn sie nicht in ihrem Atelier im Mittelgebirge an neuen Projekten und Gemälden arbeitet, vermittelt sie ihre kreative Freude in verschiedenen VHS Kursen.

Mehr Infos:https://www.monamarina.art

www.meinbezirk.at/westliches-mittelgebirge

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Beliebte Video-Beiträge

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen