Sophia Kircher: "Ich kämpfe für die Region!"

Sophia Kircher aus Götzens hat klare Ziele: "Als jüngste Landtagsabgeordnete will ich Politik für die Zukunft garantieren!"
  • Sophia Kircher aus Götzens hat klare Ziele: "Als jüngste Landtagsabgeordnete will ich Politik für die Zukunft garantieren!"
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Sophia Kircher will "Politik für die Zukunft" betreiben. „Ich möchte mich für die Anliegen der Region und der Jugend im Bezirk einsetzen,“ erklärt die 23-jährige Götznerin. „Ich zähle mich zur Generation, die heute Politik für unsere Zukunft macht“, so die VP-Ortsparteiobfrau und Bezirksobmann-Stv. in der Jungen ÖVP, die bereits seit über fünf Jahren politisch aktiv ist. Die breite Unterstützung der Bürgermeister und die positive Stimmungslage, wonach den Jungen mehr zugetraut wird, würden ihre Kandidatur bestätigen. „Mit einem starken Vorzugsstimmenergebnis kann ich auch eine Stimme für unsere Region im Tiroler Landtag sein," glaubt Kircher.  
 

Herausforderungen

Eine große Herausforderung stellt für die Kandidatin das hohe Verkehrsaufkommen im westlichen Mittelgebirge dar. „Die sechs Gemeinden Axams, Birgitz, Götzens, Grinzens, Mutters und Natters haben bereits einen einstimmigen Beschluss für eine gemeindeübergreifende Lösung und die Erstellung eines Verkehrskonzepts gefasst. Für dieses Konzept möchte ich mich beim zuständigen Referenten der nächsten Landesregierung einsetzen“, hält die 23-jährige fest. Auch für einen sicheren Radweg durchs Mittelgebirge will sich Sophia Kircher stark machen. „Vor allem das Themen leistbarer Wohnraum brennt vielen Jungen in der Region unter den Fingernägeln. Auch hier ist das Land Tirol gefordert, Maßnahmen zu setzen und den Gemeinden unter die Arme zu greifen. Als Stimme der Jugend werde ich das im Landtag auch einfordern!"
 

Engagiert mit Erfahrung

Sophia Kircher hat sich während ihrem Studium der Internationalen Wirtschaftswissenschaften für die Interessen der 30.000 Innsbrucker Studierenden im Vorsitz der Hochschülerschaft eingesetzt. Als Mitarbeiterin im Bundesbüro der Jungen ÖVP in Wien arbeitete sie als Referentin im Team von Sebastian Kurz. Nach Abschluss des Studiums sammelte sie erste Erfahrungen in der Privatwirtschaft im Marketingbereich. Seit kurzem ist sie als Mitglied der Bürgermeisterliste „Gemeinsam für Götzens“ Tirols jüngste Gemeindeparteiobfrau. Ebenfalls ist sie in der Jungen Europäischen Volkspartei und als Bezirksobmann-Stellvertreterin der JVP aktiv. Zielsetzung: "Mit einem starken Vorzugsstimmen-Ergebnis könnte ich bald die jüngste Abgeordnete im Tiroler Landtag sein!"

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen