22.06.2017, 20:20 Uhr

Fahrerloser Klein-Lkw nahm ein Melach-Bad

Fahrzeug im Bach – da musste der Bergekran der Berufsfeuerwehr ran! (Foto: zeitungsfoto.at)
Am 22.06.2017 gegen 12:05 Uhr stellte ein 24-jähriger Tiroler in Kematen auf dem Firmengelände einen Klein-Lkw auf einer etwas abschüssigen Rampe ab, wobei die Feststellbremse laut Angaben mit dem Fuß betätigt wurde. Ein weiterer Arbeiter bemerkte, dass sich das Fahrzeug langsam rückwärts bewegte, lief dem Fahrzeug nach und zog durch das geöffnete Fenster der Fahrertüre einen Hebel an, den er für die Handbremse hielt. Daraufhin beschleunigte das Fahrzeug und stürzte rückwärts über eine Mauer senkrecht in die Melach. Zur Fahrzeugbergung standen die FF Kematen und das BFI Innsbruck mit vier Fahrzeugen, u. a. dem Bergekran, im Einsatz. Personen wurden weder verletzt noch gefährdet – am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.