30.10.2017, 14:02 Uhr

Finale beim Bau der neuen Gondelbahn in Oberperfuss

So schaut's aus: Die erste Gondel der Peter-Anich-Bahn Sektiron II hängt bereits in der Bergstation! (Foto: OPB)

Neue Einseilumlaufbahn Peter Anich Sektion II soll spätestens Mitte Dezember in Betrieb gehen!

"Eine in unmittelbarer Nähe von Innsbruck gelegene Ausbildungsstätte für künftige Generationen von Wintersportlern ist mit dem Bau der neuen Gondelbahn sichergestellt. Dazu gehört eine bequeme und zeitgemäße Beförderung unserer Gäste  – Familien mit Kleinkindern, Rodelfreunde, Tourengeher, Spaziergänger – von 800 m bis 1.650 m! Die
Bergbahnen Oberperfuss sehen sich als Volksschule für Wintersportler: Skipiste statt Fernseher & PC-Tablet"!
So steht es in einer Projektbeschreibung der Oberperfer Bergbahnen. Am Rangger Köpfl befinden sich die Arbeiten zum Bau der neuen Einseilumlaufbahn in der Endphase. Für Geschäftsführer Hubert Deutschmann und Bürgermeisterin Johanna Obojes-Rubatscher sind die Diskussionen, die diesem Neubau vorangegangen sind, buchstäblich "Schnee von gestern"! "Ich bin sehr froh, dass es uns gelungen ist, die Bergbahnen weiterzuführen", so die Bürgermeisterin! "Unser Blick geht nach vorne!"

Ideale Übungswiese

Die neue Gondelbahn ersetzt den alten Schlepplift, der schon lange nicht mehr zeitgemäß war. Hubert Deutschmann über den Stand der Dinge: "Hier gibt es jetzt mit 1.700 Metern Länge bei 235 Höhenmetern die ideale Übungswiese für Familien mit Kleinkindern. Außerdem verfügen wir jetzt über eine schneesichere Rodelbahn ab Sulzstich/Bergstation bis ins Tal – mit mehr als 8 km ist das ist die längste beleuchtete Rodelbahn in Tirol. Aber auch Wanderer, die Wege in unterschiedlicher Länge und Anforderung suchen, können nunmehr bequem im Sommer wie im Winter bis zum Sulzstich befördert werden!"

Tourismus-Impuls


Aktive Sportausübung durch die einheimische Bevölkerung sieht der Geschäftsführer als die Gewähr dafür, dass auch künftig die Akzeptanz für derartige Infrastruktureinrichtungen und deren Finanzierung von der hiesigen Bevölkerung gegeben ist. Bgm. Johanna Obojes-Rubatscher denkt auch an die Sicherheit für die Tourismusbetriebe:  "In Oberperfuss gibt es derzeit an die 50 Betriebe mit mehr als 500 Betten und knapp 50.000 Nächtigungen.  Jetzt können wir hier eine  entsprechende Infrastruktur im Winter und im Sommer bieten. Ab 2018 sollen zwei einfache Singletrails für alle Radfans zur Verfügung stehen."

Technische Daten und Zeitplan

Die neue Gondelbahn ersetzt den Schlepplift Sulzstich Baujahr 1977. Die Einseilumlaufbahn hat eine Länge von 1.600 Meter und führt über 235 Höhenmeter. Im Anfangsausbau ist eine Förderleistung von 1.000 Personen, im Endausbau von 1.600 Personen pro Stunde vorgesehen. Die Fahrgeschwindigkeit beträgt 6,0 m/sec.
Die Einstellarbeiten der 22 Kabinen für je acht Personen laufen jetzt an. Unmittelbar danach beginnt der Probebetrieb durch den Hersteller (Fa. Doppelmayr). Der Mitarbeiterschulung soll ab Mitte November der weitere Probebetrieb folgen. Die technische Abnahme ist für die Woche 48 geplant, anschließend soll es die Betriebsbewilligung durch das BMVIT geben. Dann wird es ernst: Ab 15. Dezember soll der Betrieb starten. Dass die neue Bahn im günstigsten Fall bereits ab 8. Dezember fahren könnte, ist eine berechtigte Hoffnung.

Dankadressen

Geschäftsführer Hubert Deutschmann blickt wieder optimistisch in die Zukunft: "Mein Dank gilt all jenen, die an der Umsetzung beteiligt waren, insbesondere jenen Privatpersonen, die mit Hilfe ihrer finanziellen Beteiligung als atypisch stille Gesellschafter die Finanzierung sichergestellt haben."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.