18.09.2014, 09:44 Uhr

Sie waren "ganz schön frech" - Brecht/Kreisler Lieder in Völs

Bereits zum zweiten Mal gastierten der Konzertpianist Clemens Kröger und der Schauspieler Michael Ransburg im Rahmen des Programms des Kulturkreises in Völs

.

Nachdem sie vor zwei Jahren mit "Bachballaden" zu begeistern wussten, hatten sie dieses Mal unter dem Titel "Ganz schön frech" Lieder von Bert Brecht und Georg Kreisler im Gepäck.
In diesen ging es um die "essentiellen" Themen des Menschen, die ungeachtet der Zeit oder des Entstehungsdatums des Textes stets und immer aktuell sind - die Liebe, das Böse, die Lüge, das Geld und die Kunst mit all den Facetten, die diese Themen bieten und derer sich Brecht und Kreisler teils sehr zynisch, aber letztlich doch sehr lebensnah und meist auch vergnüglich angenommen haben.

Ob um die Ehe, den Politiker oder Beamten, das liebe Geld, den Schauspieler oder seinen Kritiker - es dreht sich um die alltäglichen Dinge im Leben die den Menschen und die Welt in Bewegung halten und auch "bewegen". Manches Mal sind wir dadurch nicht selbstbewegt sondern Marionetten.

Die von dem Duo dazu ausgewählten Texte und Lieder des großen Provokateurs Bert Brecht und des boshaften Kabarettisten Georg Kreisler hielten den Besuchern den sprichwörtlichen Spiegel vors Gesicht, wussten aber trotz der (politischen) Gesellschaftskritik auch zu unterhalten. Der Mensch lacht halt doch gerne über seine Fehler, wenn er sie in anderen erkennt.

Das mit viel Leidenschaft von Michael Ransburg vorgetragene und am Flügel von Clemens Kröger begleitete Programm begeisterte das Publikum.
Und das geniale Duo nimmt auch sein Metier in Stücken wie „Im Theater ist was los“ oder „Der Musikkritiker“ von Georg Kreisler selber mit Humor auf die Schaufel und beleuchtet es kritisch - die heile Welt gibt es letztlich auch auf der Bühne nicht. Es wird meist nur genial vorgespielt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.