28.12.2017, 14:40 Uhr

Trauer in der Region um Hermann Töpfer

Hermann Töpfer sen. ist am 23. Dezember 2017 im 83. Lebensjahr verstorben.

Eine große Persönlichkeit der Gemeinde Natters ist am 23. Dezember verstorben!

Trauer herrscht in der Gemeinde Natters, aber auch in der gesamten Region über das Ableben von Hermann Töpfer sen., der im 83. Lebensjahr nach schwerer Krankheit am 23. Dezember 2017 verstorben ist.
Der Tischlermeister i.R. wurde mit dem Goldenen Verdienstzeichen der Republik Österreich und der Verdienstmedaille des Landes Tirol für sein Wirken ausgezeichnet. Von 1990 bis 2002 war er als Funktionär der Raiffeisenkasse Mutters, Natters und Kreith maßgeblich am Aufbau der Genossenschaft beteiligt.

Musikalisches Urgestein

Vielen Menschen wird Hermann Töpfer als "musikalisches Urgestein" in bester Erinnerung bleiben. Der begeisterte Klarinettist war nicht nur als Musikant viele Jahrzehnte lang eine Stütze der Musikkapelle Natters, sondern auch als Obmann. Seine Verdienste wurden mit der Ehrenmitgliedschaft der Musikkapelle gewürdigt. Ebenso verlieh der Blasmusikverband Innsbruck-Land Hermann Töpfer die Ehrenmitgliedschaft. 25 Jahre lang war er im Vorstand des Musikbezirks tätig, davon elf Jahre als Bezirksobmann. Seitens des Blasmusikverbandes Tirol, des Österreichischen Blasmusikverbandes und des internationalen Musikbundes wurden ihm zahlreiche Ehrungen zuteil. Bei den Bezirksmusikfesten wird auch in Zukunft noch einiges an Hermann Töpfer erinnern: Der von ihm eigens angefertigte Altar und die "Musik-Taferln" bei der Defilierung werden weiterhin verwendet.

Gewichtheberinstanz

Auch im Kraftsport hat der Name Hermann Töpfer auch über seinen Tod hinaus Bestand. Langjähriger Präsident des Tiroler Gewichtheberverbandes, Vizepräsident des österreichischen Gewichtheberverbandes, von dem ihm auch der Titel des Ehrenpräsidenten verliehen wurde. Er ist auch der Gründer des Arge Alp Cups, der nach wie vor durchgeführt wird. 58 Jahre lang war er als nationaler und 49 Jahre als internationaler Schiedsrichter tätig.

Freund der Bezirksblätter

Es soll nicht verschwiegen werden, dass die Bezirksblätter – und im speziellen der Autor dieser Zeilen – mit Hermann Töpfer einen guten Freund verloren haben. Viele Jahre lang war er jeden Mittwoch in der Redaktion, um die aktuellen Ausgaben des Bezirks persönlich abzuholen, deren Berichte in seiner wunderbaren Bezirks-Musikchronik Verwendung fanden.

Seine ruhige, besonnene Art, seine feiner Umgang mit den Mitmenschen, sein leiser, aber markanter Humor und vieles mehr werden uns in der Region fehlen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.