02.10.2014, 19:10 Uhr

Leserpost

Betrifft: Brückenschlag – wer soll das finanzieren?

1. der Brückenschlag - ein langes Thema, die Axamer Lizum Ag, sprich Fa Fröschl hat die "To do Liste", alternativ auf deutsch "die Hausaufgaben", nicht gemacht. Und im Konzept gibt es keine einzige Kostenvariante die offenlegt: was investiert die Fa Fröschl und was investiert der Steuerzahler?! Hier fehlt die Transparenz für den Bürger.

2. Die Verbindung stört sicher keinen Naturschützer,wenn die Basis geschaffen ist. Umweltbewusst und akzeptiert, die Basis für die Umsetzung liegt aber am Boden der Lizum und nicht in den Kalkkögeln.

3. Muttereralm: Modern, aber wirtschaftlich nicht eigenfinanziert! Götzens: Modern, aber wirtschaftlich nicht eigenfinanziert.

4. Lizum: Ein "Schrotthaufen an Liften", aus dem seit 30 Jahren nur Geld herausgenommen wurde und außer dem Hoadlhaus nie eine Vision für dem Gast innovativ umgesetzt wurde.
Man kann nicht immer nur kassieren, man muss auch investieren!

5. Das Steuergeld von UNS BÜRGERN, das in die Familie Fröschl (detto sprich Schröcksnadel am Patscherkofel ) investiert wird, stört sehr wohl, egal ob Murmelen, Schneehühner, Haselhuhn, etc. oder Skifahrer am Weg sind.

6. Niemand legt offen, wie das ca 120 MIo.-Euro-Paket finanziert und investiert wird.

7. Heute ist ein Eurofighter über Axams geflogen mit zwei Mal Urnknall, ich habe eigentlich gemeint: der Brückenschlag ist explodiert. Es war nur eine Notlandung – und das soll das Konzept im Sinne der Steuerzahler und Tourismuswerber und vor allem "unserer Gäste" nicht sein!

Franziska Thurner
Werbefachfrau, Wintersport, Marketing
Wander “Ver” führerin
6094 Axams


Alle Infos zum Brückenschlag auf einen Blick
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.