Die Bachelorprüfung des Jahrgangs „Freiherr von Trauttenberg“

Die kommissionelle Bachelorprüfung unter Vorsitz von Bgdr Mag. Karl PICHLKASTNER
4Bilder
  • Die kommissionelle Bachelorprüfung unter Vorsitz von Bgdr Mag. Karl PICHLKASTNER
  • hochgeladen von Michael Moser
Wo: Theresianische Militärakademie , Burgpl. 1, 2700 Wiener Neustadt auf Karte anzeigen

Der Abschluss der Truppenoffiziersausbildung

Am 13. August 2014 erfolgte im ehrwürdigen Ambiente der Bibliothek der Theresianischen Militärakademie die Zeugnisverteilung an jene Berufsoffiziersanwärterinnen und Berufsoffiziersanwärter des Jahrgangs „Freiherr von Trauttenberg“, welche die vorangegangene kommissionelle Bachelorprüfung positiv absolviert hatten. Die Absolvierung der Bachelorprüfung war die letzte Hürde im Rahmen der dualen Ausbildung der angehenden Truppenoffiziere für das Österreichische Bundesheer an der Theresianischen Militärakademie, welche sich aus dem Truppenoffizierslehrgang (TrOLG) und dem Fachhochschul-Bachelorstudiengang Militärische Führung (FH-BaStg MilFü) zusammensetzt.

Die Bachelorprüfung

Im Rahmen der Bachelorprüfung werden die Berufsoffiziersanwärterinnen und Berufsoffiziersanwärter am Ende ihrer Ausbildung letztmals auf Herz und Nieren geprüft. Die Bachelorprüfung erfolgt in Senaten, welche entsprechend der Waffengattung bzw. des Fachbereiches und des gewählten Vertiefungsgebietes der Berufsoffiziersanwärterin bzw. des Berufsoffiziersanwärters gebildet werden. Die Bachelorprüfung selbst setzt sich aus zwei Prüfungsteilen zusammen. Der erste Prüfungsteil besteht aus einem Prüfungsgespräch über die im vierten und im sechsten Semester verfassten Bachelorarbeiten. Diese Teilprüfung wird jeweils mit einer kurzen Vorstellung einer forschungsleitenden Frage und der Begründung der Auswahl durch die Prüfungswerberin bzw. den Prüfungswerber eingeleitet. Im anschließenden Prüfungsgespräch haben die Prüfungswerberin bzw. Prüfungswerber dann zu einer Folgefrage der ersten oder zweiten Prüferin bzw. des Prüfers Stellung zu nehmen, welche noch nicht im Rahmen der Erstellung der jeweiligen Bachelorarbeiten beantwortet wurde, um ihre Überzeugungsfähigkeit unter Beweis zu stellen.
Der finale zweite Prüfungsteil dient der Beantwortung einer fächerübergreifenden Problemstellung, basierend auf den verfassten Bachelorarbeiten mit Querverbindungen zu relevanten Fächern des Studienplanes. Dabei ist die zuvor unter Zeitvorgabe durchgeführte Problemanalyse sichtbar zu machen, indem getroffene Folgerungen und Entscheidungen der gewählten Handlungsoption für den Prüfungssenat nachvollziehbar darzustellen waren.

Die Zeugnisverteilung

Die fordernden Prüfungsgespräche, Regen und die hohen Außentemperaturen bewirkten beinahe tropische Umfeldbedingungen in der Burg. Nach dem wahren Prüfungsmarathon von 11. bis 13. August 2014, welcher Prüferinnen bzw. Prüfer sowie Berufsoffizierswärterinnen bzw. Berufsoffiziersanwärter gleichermaßen forderte, wurden in einer feierlichen Zeremonie zunächst die erstellten wissenschaftlichen Arbeiten der Bibliothek der Theresianischen Militärakademie zur Aufnahme übergeben. Im Rahmen dieser Übergabe wurden abschließend durch den Leiter des FH-BaStg MilFü, Bgdr Mag. Karl Pichlkastner, im Beisein des Prüfungspersonals und geladener Gäste des Jahrgangs „Freiherr von Trauttenberg“ abschließend auch die ersehnten Zeugnisse für die zuvor gemeisterte Bachelorprüfung übergeben. Besonders erwähnenswert ist, dass von den angetretenen Berufsoffiziersanwärterinnen bzw. Berufsoffiziersanwärtern 4 mit ausgezeichnetem und 6 mit gutem Erfolg die Bachelorprüfung bestanden haben. Das ist ein Nachweis für die hohe Ausbildungsqualität an der Theresianischen Militärakademie.

Das Berufsleben

Diese Ausbildung ist einerseits der Grundstein für die persönliche, möglicherweise wissenschaftliche Weiterentwicklung und andererseits der entscheidende Beitrag zur Streitkräfte- bzw. Fähigkeitsentwicklung des Österreichischen Bundesheeres. Die angehenden Offiziere des Jahrgangs „Freiherr von Trauttenberg“ werden im täglichen Dienstbetrieb gefordert sein, trotz der vorherrschenden einschränkenden budgetären Rahmenbedingungen im Österreichischen Bundesheer, aufbauend auf ihrer umfassenden Ausbildung, selbstständig bei der Lösung der derzeitigen und den zukünftigen Herausforderungen des Berufslebens im nationalen oder europäischen Rahmen zu bestehen.

Die Ausmusterung

Die feierliche Ausmusterung des Jahrgangs „Freiherr von Trauttenberg“ erfolgt am 26. September 2014. Die feierliche Übernahme in das Österreichische Bundesheer in Anwesenheit des Herrn Bundespräsidenten, Dr. Heinz Fischer und des Herrn Bundesministers für Landesverteidigung und Sport, Mag. Gerald Klug, erfolgt am 27. September 2014.

Die übliche Militärparade auf der Grazer Straße anlässlich der Ausmusterung bzw. Übernahme der Offiziere in das Österreichische Bundesheer wird in diesem Jahr aufgrund der angeordneten Sparmaßnahmen des Bundesministeriums für Landesverteidigung und Sport nicht durchgeführt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen