Maximilian-Jahr 2019“ startet mit Altarweihe und Requiem

Kaiser Maximilian I. liegt in der St. Georgs-Kathedrale in Wiener Neustadt begraben. Das prunkvolle Grabmal in der Innsbrucker Hofkirche ist leer.
  • Kaiser Maximilian I. liegt in der St. Georgs-Kathedrale in Wiener Neustadt begraben. Das prunkvolle Grabmal in der Innsbrucker Hofkirche ist leer.
  • Foto: Stadt WN/Weller
  • hochgeladen von Doris Simhofer

WIENER NEUSTADT. Der Todestag von Kaiser Maximilian I., der in der St. Georgs-Kathedrale in der Militärakademie begraben ist, jährt sich 2019 zum 500. Mal. Aus diesem Anlass hat die Stadt Wiener Neustadt, deren Geschichte untrennbar mit dem Leben und Wirken des „letzten Ritters“ verbunden ist, gemeinsam mit Partnern ein reichhaltiges kulturhistorisches Programm auf die Beine gestellt, das sich über das gesamte Jahr 2019 spannen wird. Den Auftakt zum „Maximilian-Jahr 2019“ bilden am 11. und 12. Jänner zwei Veranstaltungen in der St. Georgs-Kathedrale.

Geboren, getauft und begraben
Bürgermeister Klaus Schneeberger: „Kaiser Maximilian I. vertritt mit Sicherheit all jene Persönlichkeiten, die einen besonderen Anteil an der Historie tragen. Es ist mir ein Anliegen, diese Zeit im Rahmen des ‚Maximilian-Jahres‘ aufleben zu lassen und die Möglichkeit zu bieten, unsere Vergangenheit näher kennenzulernen. Dass dies mit dem Jahr der NÖ Landesausstellung zusammentrifft, macht das Jubiläum noch viel bedeutsamer. Besonderen Stellenwert hat in diesem Zusammenhang die Militärakademie. Kaiser Maximilian wurde hier geboren, getauft und fand letztlich auch seine letzte Ruhestätte in der St. Georgs-Kathedrale.“

MilAk-Kommandant Generalmajor Karl Pronhagl: „Als Militärakademie sind wir uns unserer historischen Dimension immer schon bewusst und leben diese Tradition auch sehr gerne. Kaiser Maximilian spielt hier natürlich einen eine sehr bedeutende Rolle, weshalb wir sehr gerne Teil des ‚Maximilian-Jahres‘ sind. In Kombination mit der NÖ Landesausstellung, für die wir unsere Tore öffnen, ergibt das für 2019 und darüber hinaus eine ganz neue Dimension in der Auseinandersetzung mit unserer Geschichte.“

Die Auftakt-Veranstaltungen
Altarweihe in der St. Georgs-Kathedrale am Freitag, 11. Jänner, um 10.30 Uhr:
Der Siegerentwurf für die neue Altarraumgestaltung der Kathedrale stammt vom Tiroler Künstlerduo Martin und Werner Feiersinger. Kalkstein und Bronze sind wie bei Kaiser Maximilians I. leerem Grab in Innsbruck zu zentralen Materialien geworden. Der monumentale Grabaufbau, den Maria Theresia ihrem Vorfahren errichten ließ, wurde von den Überbauten der 1990er Jahre befreit und ist nun frei zugänglich.
Militärbischof Werner Freistetter wird den neuen Ambo segnen und den neuen Altar weihen, unter dem Reliquien der Heiligen Georg und Leopold, sowie der Seligen Jakob Kern und Karl von Österreich beigesetzt werden.

Requiem für Kaiser Maximilian I. in der St. Georgs-Kathedrale am Samstag, 12. Jänner, um 15 Uhr:
Das Requiem, im Gedenken genau am 500. Todestag von Kaiser Maximilian I., wird die erste Messe auf dem neuen Altar der St. Georgs-Kathedrale sein. Militärbischof Werner Freistetter und alle Feiernden werden im Gottesdienst des großen Neustädters gedenken, der 1459 in dieser Kirche getauft und 1519 in ihr beigesetzt worden ist. Guillaume Fauchére wird mit seiner Schola eine Requiemsvertonung von Pierre de la Rue zur Liturgie beitragen, einem Sänger und Komponisten am Hofe Kaiser Maximilians I.
Der Eintritt ist bei beiden Veranstaltungen frei.

Jahresprogramm
Das Programm des „Maximilian-Jahres“ hat einige weitere ganz besondere Highlights zu bieten. Im Zuge der Landesausstellung widmet sich die Militärakademie, die Kooperationspartner der Landesausstellung ist, in einer eigenen Ausstellung Leben und Wirken Maximilians. Ab 11. Mai läuft im „Theater im Neukloster“ das Musical „Maximilian – ein wahrer Ritter“. Abgerundet werden die Veranstaltungen mit einem „Kaiserfest“ am Areal der Militärakademie, „Kultur in der Burg“ sowie speziellen Angeboten für Kinder.

Alle weiteren Infos finden Sie auf www.wiener-neustadt.at.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen