Corona
Wiener Neustadt: Tierschutzverein Infinite und Fressnapf spenden Futter

Fressnapf Österreich und Tierschutzverein Infinite unterstützen sozial schwache Tierbesitzer in der Region rund um Wiener Neustadt mit Futter-Spenden.
  • Fressnapf Österreich und Tierschutzverein Infinite unterstützen sozial schwache Tierbesitzer in der Region rund um Wiener Neustadt mit Futter-Spenden.
  • Foto: Fressnapf Ö
  • hochgeladen von Doris Simhofer

Unter normalen Bedingungen bringt der Tierschutzverein Infinite Tiernahrung, die in den Futterbox der beiden Fressnapf-Märkte Wiener Neustadt gesammelt wird, zu notleidenden Hunden nach Ungarn. Durch die Corona-Krise sind die Grenzen geschlossen – deshalb versorgt der Verein mit der Unterstützung von Fressnapf nun Haustiere von sozial schwachen Haltern in der Region.

WIENER NEUSTADT (red). Die Ausgabe erfolgt am Freitag, 10. April. Fressnapf Österreich ist außerdem in Kontakt mit Maxizoo Ungarn um die Versorgung der von Infinite betreuten Tiere im Nachbarland sicherzustellen.„Gerade in schwierigen Zeiten sind Haustiere eine wichtige Stütze für die Menschen. Aber in herausfordernden Zeiten wie diesen sind gerade sozial schwache Tierbesitzer oft gezwungen, ihre geliebten Haustiere abzugeben. Gemeinsam mit Infinite leisten wir einen kleinen Beitrag, um diesen Engpass abzufedern“, erklärt Hermann Aigner, Geschäftsführer Fressnapf Österreich.

#gemeinsamschaffenwirdas

Die ehrenamtlichen Tierschützer von „Infinite - keep dog's alive“ (infinite-help.at) unterstützen – neben ihrem Engagement in der Region – Tierschützer und Tiere in Harkany (Ungarn) mit Geld- und Sachspenden. Durch die Grenzsperren werden nun die Futterspenden aus den beiden Fressnapf-Filialen Wiener Neustadt Tierbesitzern, die in der derzeitigen Lage unter einem finanziellen Engpass leiden, zur Verfügung gestellt.

„Tierisch engagiert“ – besonders jetzt

Viele Tierheime und Tierschutzeinrichtungen stehen derzeit vor großen Problemen. So können z. B. durch die aktuelle Situation kaum noch Tiere in ein neues Zuhause vermittelt werden. Sach- und Geldspenden gehen ebenfalls deutlich zurück. Ziel von Fressnapf ist es daher, gemeinsam mit den Kunden schnell und unbürokratisch zu helfen. Mit der Initiative „Tierisch engagiert“ unterstützt Fressnapf Österreich verschiedene, gemeinnützige Tierschutzprojekte und fördert so seit Jahren die wichtige Beziehung zwischen Mensch und Tier. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 200.000 Euro für ausgewählte Einrichtungen und Projekte gesammelt. Zusätzlich spendeten Fressnapf-Kunden über die Futterboxen in den Filialen 250 Tonnen Tierfutter für regionale Tierschutzeinrichtungen.

Fressnapf ist auch jetzt für Mensch und Tier da

Die Fressnapf-Filialen sind als wichtiger Versorger weiterhin geöffnet und die engagierten Fressnapf-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen den Kundinnen und Kunden nach wie vor zur Seite. Auch der Online-Shop läuft auf Hochtouren: Es werden alle Bestellungen so schnell wie möglich erledigt, aber aufgrund der stark erhöhten Nachfrage verlängern sich die Lieferzeiten auf 7 bis 10 Tage.
Die Gesundheit, Sicherheit und Versorgung von Mensch und Tier hat für Fressnapf höchste Priorität. Mit dem breiten Sortiment sichert Fressnapf stationär sowie online nicht nur die dringend notwendige Grundversorgung von Hund, Katze und Co., sondern bietet auch individuelle Lösungen für sensible, allergische, besonders junge oder alte Tiere, Tiere mit Unverträglichkeiten bis hin zur unterstützender Begleitung kranker Haustiere durch spezielles Diätfutter.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Sarah Fischer und ihr Vater Ewald haben sich gut in Tokio eingelebt.
Video 2

Olympia NÖ
Bettencheck & Gefühls-Achterbahn: Olympia-Show vom 30.07.2021

Ein Wechselbad der Gefühle erlebte Gewichtheberin Sarah Fischer. Vater Ewald Fischer gibt uns nun einen exklusiven Einblick in die Gefühlslage seiner Tochter. Und der große Bettencheck im olympischen Dorf in Tokio. Exklusive Infos dazu und vieles mehr in der aktuellen Ausgabe unseres Olympia Studios! NÖ. Die stärkste Frau Österreichs aus Rohrendorf bei Krems sprang im letzten Moment auf den Olypmia-Zug auf. Plötzlich kam ein positiver Coronatest dazwischen und die 20-Jährige musste erneut um...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen