26.10.2016, 19:27 Uhr

Es war einmal in Krumbach...

Ein Märchen wurde wahr!
Es war einmal eine kleine unscheinbare Malerin. Sie wanderte durch die Bucklige Welt und suchte sich immer wieder Motive für ihre Gemälde. So reiste sie 20 Jahre umher, sammelte unzählige Malereien und schrieb auch Gedichte dazu. Die Malerin gab diesen schönen bunten Gemälden jedoch keine Bedeutung und versteckte sie unter ihrem Bett in einer Schublade. Als eines Tages eine gute Fee erschien und ihr Lebenswerk entdeckte! Die Fee sagte zu der Malerin: "Die Kunstwerke sind zu schade für die Lade!" Dann kamen unzählige viele Helferlein und gestalteten aus den Gemälden, Gedichten und Texten ein wunderschönes kunstvolles Buch! So wurde aus der kleinen unscheinbaren Malerin eine große bedeutende Künstlerin! Und wenn sie nicht gestorben ist, dann reist sie noch heute um die Bucklige Welt und sucht sich neue Motive zum Malen...

"Mitterecker mittendrin"

Am 23. Oktober 2016 wurde das Märchen von Gertraud Mitterecker endlich wahr! Bei ihrer Buchpräsentation in Krumbach im Museumsdorf waren unter den Gästen natürlich Martin Birnecker vom CCU- Verlag und Leader der Buckligen Welt Franz Piribauer. Es glänzten weiters AutorInnen der Literaturplattform Bucklige Welt Carpe Diem mit Lesungen: Gertraud Mitterecker las aus ihrem Buch, Josef Petz, Sonja Panzenböck, Maria Kleinrath, Doris und Otto Pikal.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.