25.01.2012, 00:00 Uhr

Mysteriös: Heuberger wie vom Erdboden verschluckt

Einen Tag vor Weihnachten wurde Harald Heuberger das letzte Mal gesehen.

WIENER NEUSTADT. Seit 23. Dezember fehlt von Harald Heuberger jede Spur. Die Suche nach dem gelernten Installateur verlief erfolglos. Niemand will den 50-Jährigen gesehen haben.
Der Einzelgänger galt als still und bescheiden. Kontakte schienen ihm nicht besonders wichtig. Einzig mit seiner Halbschwester Roswitha Steiner pflegte er Kontakt. Sie war es auch, die am 23. Dezember das letzte Mal mit ihm telefonierte und Abgängigkeitsanzeige erstattete.
Bis Oktober 2011 war der Alleinstehende bei der Firma Triumph beschäftigt, seitdem ist er ohne Job. Als Grund für sein Verschwinden wird die Arbeitslosigkeit nicht angesehen. Er wirkte nach dem Verlust seines Arbeitsplatzes nicht depressiv.
Wer Harald Heuberger gesehen hat, oder über seinen Aufenthalt Näheres weiß, möge dies bitte bei der Polizei melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.