17.08.2016, 18:56 Uhr

Auch Wiener Neustadts SPÖ für Ostumfahrung

Wiener Neustadts SPÖ-Chef Horst Karas. (Foto: Kreska)

Statement der SPÖ (Red.).

Das Thema Ostumfahrung beschäftigt die Wiener Neustädter Politik bereits seit vielen Jahrzehnten. Bereits vor mehr als 40 (!) Jahren wurde ein Außenring – beginnend bei der Südautobahn – um die Stadt herum geplant.
Realisiert wurde sowohl der südliche Teil (der Anschluss von der Südautobahn Richtung Burgenland/S 4) als auch der nördliche Teil (sogenannte „Nordspange, von der Südautobahn bei Wöllersdorf Richtung Osten zur B 60 bzw. zur Umfahrung Theresienfeld/Sollenau). Lediglich der Lückenschluss zwischen der Pottendorfer Straße/B 60 und der Neudörfler Straße/B 53 – also die sogenannte „Ostumfahrung“ harrt der Realisierung.
 
Aus Sicht der SPÖ Wiener Neustadt ist diese Ostumfahrung unabdingbar; das Verkehrsaufkommen im Bereich zwischen Neudörfler Straße über die Nestroystraße/Lorenzgasse/Stadion  Straße hin zur Pottendorfer Straße bzw. zur Wiener Straße ist in den letzten Jahrzehnten um ein Vielfaches gestiegen; es sind dies insbesondere auch jene Fahrten, die vom Norden bzw. Nordosten kommend das Burgenland bzw. den südlichen Teil des Bezirks Wiener Neustadt (bzw. umgekehrt) zum Ziel haben. Dieses Verkehrsaufkommen wäre bei bestehendem Lückenschluss des Außenrings für die Anrainer des Ostens Wiener Neustadts vermeidbar!
 
Die Stadt Wiener Neustadt hat, noch unter den SPÖ-Bürgermeistern der letzten Jahre, alle ihre Hausaufgaben gemacht: So wurden Beschlüsse im Gemeinderat für eine Anschlussstelle bei Lichtenwörth mit rund einer Million Euro sowie hinsichtlich der notwendigen Grundabtäusche für die durch die Trassierung betroffenen landwirtschaftlich genutzten Flächen mit mehreren hunderttausend Euro getroffen.
 
Nunmehr formierte sich eine Bürgerplattform, welche eine Petition unter dem Titel „Pro Ostumfahrung“ geschaffen haben. Die SPÖ Wiener Neustadt unterstützt diese Petition, da – wie schon erwähnt, die Ostumfahrung immer eine SPÖ-Forderung war und die Ostumfahrung – nach vielen Ankündigungen – endlich realisiert werden muss. Zum Wohle und zur Entlastung der betroffenen Anrainer!
 
Die Petition kann online unterfertigt werden; dazu bitte folgenden link verwenden: http://www.pro-ostumfahrung.at/mitmachen.html
 
Es ist aber auch möglich, die Petition auf einer Unterschriftenliste zu unterfertigen; anbei das diesbezügliche Formular.
 
Wir ersuchen Dich, unsere Bemühungen zu unterstützen und die Unterschriftenliste an geeigneter Stelle aufzulegen bzw. die online-Petition zu unterfertigen.
Ausgefüllte Unterschriftenlisten sollten bitte bis 02.09.2016 an Christine Schlögl (SP-Büro) retourniert werden.
 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.