09.06.2016, 07:00 Uhr

Muskelkraft für die Wanderwege

Erich Londer, Bgm. Martin Treffner, Christian Krampl, Siegfried Scherzer und Eberhard Tiffner (Foto: Friessnegg)

Gleich mehrere Wanderwege im Bereich der Stadtgemeinde Feldkirchen werden gerade saniert.

FELDKIRCHEN (fri). Dem Wander-Trend trägt man in Feldkirchen Rechnung. "Wir wissen, dass Wandern und Radfahren voll im Trend liegen. Darum haben wir mit Sanierungsmaßnahmen einiger Wanderwege begonnen", führt Bürgermeister Martin Treffner (ÖVP) aus. Der Weg auf den Feldkirchner Hausberg, die Pollenitzen, führt gleich an zwei besonders markanten Feldkirchen-spezifischen Punkten vorbei.

Rechtsdrehendes Wasser

"Da ist zum einen das sagenumwobene 'Toniloch' und zum anderen der Kuchlbrunn. Eine Quelle, aus der rechtsdrehendes Wasser ganzjährig mit einer Temperatur von 9 Grad Celsius ans Tageslicht kommt."

Beitrag zur Verschönerung

Einen Teil zur Ortsbild-Verschönerung wollen Mitglieder des Österreichischen Kameradschaftsbundes Feldkirchen leisten und haben von sich aus angeboten die Arbeiten unentgeltlich zu übernehmen. Mit Spaten, Schaufel und Krampen legten die Helfer los und sorgten zuerst beim "Kuchlbrunn" für Ordnung. "Wir haben das Abwasserrohr neu verlegt und den Trog gesäubert", erklärt der Obmann Erich Londer. Mit einem neuen Tisch und neuen Sitzgelegenheiten will man den Besuchern die Aussicht auf Feldkirchen und das kühle Wasser noch versüßen. In den nächsten Tagen werden die alte Mauer renoviert, der Steig verbreitert und beim "Toniloch" sauber gemacht.

Mit dem Esel auf die Pollenitzen

"Mich persönlich freut das Engagement der Kameradschaftsbund-Mitglieder ganz besonders, denn dieser Weg ist besonders schön und ich habe schon weitere Pläne", schmunzelt das Stadtoberhaupt. "Wir wollen nämlich Esel-Wanderungen auf die Pollenitzen anbieten. Bewegung, Naturerlebnis und Kulinarik werden in einem Paket angeboten."


Weg im Körausgraben

Mit Sanierungsarbeiten wird in den kommenden Tagen auch beim Köraus-Wanderweg begonnen. Dort hat ebenfalls der sprichwörtliche "Zahn der Zeit" ganze Arbeit geleistet. Stege, Geländer oder Stiegen werden renoviert. Mit den Arbeiten werden die Mitarbeiter des Wirtschaftshofes Feldkirchen beauftragt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.