27.04.2016, 03:00 Uhr

Freizeit-Tipp: Am Pflug und im Obstgarten

Meister-Pflüger Philip Bauer schätzt die südburgenländischen Obstkulturen: "Da weiß man, was man hat."

Pflüger-Staatsmeister Philip Bauer arbeitet gern mit Marillen und Birnen

Die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft kommt langsam in die intensive Phase. Mehrmals pro Woche zieht Philip Bauer zentimetergenau seine Furchen, um für die Pflüger-WM im September in England optimal gerüstet zu sein.

Im Vorjahr hat der 23-jährige Gerersdorfer erstmals den Staatsmeistertitel errungen. "Die WM ist noch eine Stufe höher. Die Konkurrenten kommen aus 32 Staaten", erzählt Bauer.

Marille, Birne und mehr

Viel zu tun hat der Jung-Papa - Tochter Pia ist sieben Monate alt - aber auch auf dem väterlichen Hof. Auf den Erdäpfeläckern und in den Obstgärten ist er vor allem mit Fahr-, Mäh- und Erntearbeiten beschäftigt. Kultiviert werden im Betrieb vor allem Marille und Birne, aber auch Weichsel und Quitte.

Den Wert des südburgenländischen Obstes legt Bauer allen ans Herz. "Wer daheim im Garten oder in den Streuobstwiesen eigene Bäume hat, sollte die auch nutzen. Dann braucht man kein Obst aus dem Ausland", ist er überzeugt.

Mehr „Freizeit im Bezirk“ finden Sie online unter meinbezirk.at/bgld/fib.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.