11.05.2016, 20:13 Uhr

Photovoltaik: 20 Bürger brachten 150.000 Euro auf

Mit privaten Beteiligungsscheinen haben Ollersdorfer Bürger den Bau der 17 Photovoltaikanlagen möglich gemacht.
Ein "Sonnenkraftwerk" aus einzelnen Photovoltaikanlagen ist auf 17 Ollersdorfer Hausdächern in Betrieb gegangen. Die Anlagen wurden von 20 Gemeindebürgern finanziert, die für ihre Einlage eine garantierte Rendite von 2,2 Prozent über 13 Jahre erhalten.

"Zusammen mit den ersten, schon im Jahr 2014 über Bürgerbeteiligung finanzierten Photovoltaikanlagen decken wir so den Jahresstrombedarf von rund 30 Haushalten", gab Bürgermeister Bernd Strobl bei der Übergabe der Anteilsscheine an die Investoren bekannt. Der Ausstoß von 53 Tonnen Kohlendioxid könne damit eingespart werden.

Zwölf Privathaushalte und vier Unternehmen haben für die zweite Tranche ihre Hausdächer zur Verfügung gestellt. Die 20 Investoren haben zusammen rund 150.000 Euro aufgebracht.

Abgewickelt wurde die Aktion im Rahmen der "Klima- und Energiemodellregion Stegersbach", zu der sich sieben Gemeinden zusammengeschlossen haben.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.