06.05.2016, 08:20 Uhr

Von Pradl nach Vill

Die 1905 im neuromanischen Stil erbaute Pradler Pfarrkirche zu Unserer Lieben Frau Mariae Empfängnis ist ein schöner Ausgangspunkt für einen Spaziergang
Ein angenehmer Spaziergang direkt von der Haustür aus hinein in die Natur

Der Paschberg, ein bewaldeter Höhenrücken südlich von Innsbruck, ist zurecht ein beliebtes Naherholungsgebiet von uns Stadtbewohnern, denn er ist leicht und schnell zu erreichen und hat eine Vielzahl an Wanderwegen durch Wald und Wiesen, vorbei an Seen und Mooren und dazu neben Spielplätzen allerlei Interessantes zu bieten.

Vom Stadtteil Pradl aus erreicht man den Paschberg in nur wenigen Minuten gemütlichen Gehens entlang der Sill.
Und noch ehe man so richtig in den Wald eintaucht, kann man schon die ersten der in dieser Gegend zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Gestalt der kleinen Lemmenhofkapelle und der Bergisel- Sprungschanze bewundern.

Beim Weitergehen kommt man an einstigen Vogelhütten, an Wegkreuzen und kleinen Kapellen, an schönen Moorlandschaften und noch still daliegenden Badeseen vorbei, kann sich auf einer der vielen links und rechts der Wege zu einer Rast einladenden Bänke erholen und schließlich auf dem Plateau eine ausgedehnte Pause in der Frühlingssonne genießen.

So lässt sich ohne viel Zeitaufwand und große Mühen unweit der Stadt ein herrlicher Tag im Grünen erleben.
5
3
3
2
1 5
5
4
5
2
4
4
4
4
1 5
4
1 5
4
4
4
1 4
3
5
1 4
4
1 4
4
4
4
4
3
5
5
4
4
5
2
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentareausblenden
39.594
Poldi Lembcke aus Ottakring | 06.05.2016 | 08:50   Melden
86.814
Heinrich Moser aus Ottakring | 06.05.2016 | 10:31   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.