23.05.2016, 12:57 Uhr

Stopp dem Verkehrschaos vor der Schule

"Stoppt den Verkehr vor der Schule", so lautet die Forderung der Volksschule Pradl-Leitgeb 1.
Vergangenen Freitag, veranstaltete die Volksschule Pradl-Leitgeb 1 in Kooperation mit der Kunst- und Architekturschule bilding ein Straßenfest, um auf die prekäre Verkehrssituation vor der Schule aufmerksam zu machen. Denn direkt vor dem Schultor verläuft eine Durchgangsstraße, auf der es schon des Öfteren zu heiklen Situation kam. „Kinder als Fußgänger nehmen sich ihren Raum“, unter dieses Motto stellte die Direktorin Andrea Hofstädter-Binna die Veranstaltung, bei der sich die Kinder vormittags spielerisch an das Thema Verkehr bei verschiedenen Stationen annähern konnten. Am Nachmittag waren auch die Eltern dazu eingeladen sich die Straßensituation erneut konkret anzusehen und in einen gemütlichen Austausch zu treten. „Einen Großteil des Verkehrs machen natürlich die Eltern aus, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen“, so Hofstädter-Binna. Deshalb veranstaltet die Schule jedes Jahr einen sogenannten „Gehmonat“, bei dem die Kinder einen Stempelpass bekommen.
Der Wunsch der Schule wäre es die Straße zumindest zu den Stoßzeiten, also zu Unterrichtsbeginn bzw. -ende und zur Pause zu sperren. Wir werden sehen wie sich die Lage weiterentwickelt und müssen uns nur selbst einmal bei der Nase nehmen, ob wir das Auto nicht lieber einmal stehen lassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.