02.05.2016, 23:07 Uhr

Wandel oder Stillstand? Geschlechterverhältnisse in der Arbeitswelt

Wann? 20.05.2016 15:00 Uhr

Wo? Haus der Begegnung, Rennweg 12, 6020 Innsbruck AT
Innsbruck: Haus der Begegnung | PROGRAMM

15:00 Begrüßung und Einstieg
Erna APPELT
Obfrau des Vereins Netzwerk Geschlechterforschung

15:30 Podiumsgespräch
Andrea MAIHOFER, Heike WELTE und Erna APPELT

16:00 Pause

16:15 Persönliche Wahrnehmungen
WANDEL ODER STILLSTAND?

16:50 Impulsreferate
Berufsausbildung – Arbeitsmarkt
Gabi DALLINGER-KÖNIG

Das Gleichbehandlungsgesetz
Katharina RAFFL

Herausforderungen für Männer
Gotthard BERTSCH

Neuer Arbeitsmarkt und Frauen
Sabine HEHN

17:30 Pause

17:50 Vertiefende Diskussion in Kleingruppen

18:30 Präsentation der Ergebnisse

18:50 Abschluss
Moderation
Itta TENSCHERT

ANMELDUNG
bis Freitag, 13. Mai 2016 beim
Haus der Begegnung: hdb.kurse@dibk.at
oder Tel. 0512 / 58 78 69–12

Berufe, Tätigkeiten und Bereiche in der Arbeitswelt haben sich geändert. Die technische Entwicklung und der damit einhergehende Wandel der Arbeitswelt müssten die geschlechterspezifische Arbeitsteilung längst überflüssig gemacht haben. Daher stellt sich die Frage: Ist eine „Androgynisierung“ der Arbeitswelt möglich? Viele Frauen sind heute sehr gut ausgebildet und zunehmend bereit, in „nicht traditionellen“ Berufsfeldern zu arbeiten. Geschlechternormen werden mehr und mehr hinterfragt. Dennoch ist die Vorstellung einer klar unterscheidbaren Zweigeschlechtlichkeit in unserer Gesellschaft nicht nur tief verankert, sondern wird fortlaufend wiederholt, verstärkt und u.a. von Arbeitgeber_innen, Eltern, Ausbildenden und Medien weitergetragen. Abweichungen werden mehr oder weniger subtil sanktioniert, selten gefördert.
Wandel oder Stillstand? Der Workshop bietet Raum, dieser Frage in Bezug auf Geschlechterverhältnisse in der Arbeitswelt nachzugehen.
Welche Mechanismen sind für die fortbestehende Geschlechtersegregation in der Berufswelt verantwortlich und wo gibt es Ansätze für ihre Überwindung?
Einen theoretischen Input liefert der am Vorabend im Rahmen der Innsbrucker Gender Lectures stattfindende Vortrag der Schweizer Soziologin Andrea Maihofer.
Im Workshop am darauffolgenden Nachmittag wird das Thema „Geschlechterverhältnisse in der Arbeitswelt“ aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet.

Mitwirkende
(in alphabetischer Reihenfolge)
Erna APPELT, Professorin am Institut für Politikwissenschaft der Universität Innsbruck, Gründerin und mehrjährige Leiterin der Interfakultären Forschungsplattform Geschlech- terforschung und Obfrau des Vereins Netzwerk Geschlechterforschung

Gotthard BERTSCH, Referent für Burschenarbeit und Gleichstellung in der Männerberatungsstelle Mannsbilder in Innsbruck

Gabi DALLINGER-KÖNIG, Frauenreferentin und Gender Mainstreaming Beauftragte im AMS Tirol

Sabine HEHN, Lehrgangsleitung FIT – Frauen in Handwerk und Technik Tirol

Andrea MAIHOFER, Professorin für Geschlechterforschung und Leiterin des Zentrums Gender Studies an der Universität Basel

Katharina RAFFL, Regionalanwältin für Gleichbehandlung von Frauen und Männern in der Arbeitswelt für Tirol, Salzburg und Vorarlberg

Heike WELTE, Institut für Organisation und Lernen Innsbruck, Forschungsschwerpunkt u.a. Gender und Organisation, besonders Gleichstellungspolitik und Gleichstellungsakteur_innen

Moderation
Itta TENSCHERT, Psychologin und Erwachsenenbildnerin, langjährige Erfahrung im Bereich Fraueneinrichtungen/ Frauenberatung

Organisation
Alexandra Bauer, Gabi Dallinger-König, Daniela Schwienbacher, Itta Tenschert, Andrea Urthaler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.