22.08.2016, 12:03 Uhr

„Barokksolistene“ begeistern bei den Festwochen

MMag. Reinhard Mayr, Stv. Vorstandsvorsitzender der RLB Tirol AG, Barockgeiger und Ensembleleiter Bjarte Eike, Mag. Eva-Maria Sens, Geschäftsführerin Innsbrucker Festwochen der Alten Musik und Mag. Thomas Wass, Mitglied des Vorstandes der RLB Tirol AG. (Foto: Raiffeisen/Franz Oss)
Rund 130 Gäste sind vergangenen Mittwoch auf Einladung der Raiffeisen-Landesbank Tirol AG, zu einem vergnüglichen Abend mit dem norwegischen Ensemble „Barokksolistene“ ins Tiroler Landestheater gekommen. Vor dem Konzertgenuss lud die RLB Tirol AG zu einem exklusiven Empfang in den Innenhof der Kaiserlichen Hofburg Innsbruck.
„Wir bringen gerne Menschen zusammen, die Musik leben und lieben“, begrüßte Mag. Thomas Wass, Mitglied des Vorstandes der Raiffeisen-Landesbank Tirol AG, die Gäste beim Empfang im Innenhof der Kaiserlichen Hofburg Innsbruck. Vor dem Beginn des Konzertes im Tiroler Landestheater hatten geladene Raiffeisen-Kunden die einmalige Gelegenheit die charismatischen Musiker des Barockensembles „Barokksolistene“ persönlich kennen zu lernen. Obwohl die 10-köpfige Truppe rund um Ensembleleiter Bjarte Eike aus Norwegen stammt, haben sich die Musiker einer Fusion aus klassischer und folkloristischer Musik verschrieben, die so ähnlich in Pubs und Tavernen im England des 17. Jahrhunderts gespielt wurde. Aus dieser historischen Phase schöpft „Barokksolistene“ das Repertoire für seine „Alehouse Session“, und kaum ein Konzertbesucher konnte sich dem Reiz dieser speziellen stilistischen Mischung, welche das Ensemble später am Abend im Tiroler Landestheater darbot, entziehen. Mit ihrer humoristischen Interpretation von Werken Henry Purcells oder Georg Friedrich Telemanns bewiesen die virtuosen Musiker eindrucksvoll, dass Barockmusik alles andere als verstaubt und elitär ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.