16.03.2016, 13:40 Uhr

StR Gruber begrüßt das ÖVP-Grundsatzpaket zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen in Tirol

Foto: Peter Pock (C)

Keine soziale Hängematte für Flüchtlinge!

Der für das Flüchtlingswesen in Innsbruck zuständige Stadtrat Franz X. Gruber begrüßt das ÖVP-Grundsatzpaket „Fordern und Fördern“ zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen in Tirol, das gestern LR Arbeitslandesrat Mag. Johannes Tratter und ÖVP-Landesgeschäftsführer Dr. Martin Malaun präsentiert haben. „Hier erkennt man genau die Doppelstrategie der Volkspartei: Zum einen wird mit allen zur Verfügung stehenden nationalen und internationalen Mitteln der Flüchtlingsstrom drastisch reduziert, zum anderen wird alles selbstverständlich unternommen, um die rechtlich anerkannten Flüchtlinge im Inland so rasch wie möglich in unsere Gesellschaft zu integrieren“, so Gruber.
„Dieses Grundsatzpapier der Tiroler Volkspartei signalisiert der Bevölkerung ganz klar, dass Flüchtlinge in Österreich nicht in der sozialen Hängematte verbleiben können, sondern es eine Pflicht zur Integration und Arbeitsaufnahme in Tirol und Österreich gibt“, stellt Gruber fest.
„Ein wesentlicher Bestandteil für eine erfolgreiche Integration im einheimischen Arbeitsmarkt ist die Vermittlung der deutschen Sprache und der Rechts- und Werteordnung unserer modernen aufgeklärten Gesellschaft. Wer diese Rechts- und Werteordnung nicht anerkennt, ist im falschen Land“, sagt Gruber abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.