30.05.2016, 23:18 Uhr

Berlakovich: Südburgenland ist "auf dem Abstellgleis"

Berlakovich: "Verkehrsministerium verschiebt Schnellstraßen- und Bahnprojekte". (Foto: ÖVP-Klub / Sabine Klimpt)

Bei S7-Bau und Ostbahn-Ausbau "geht nichts weiter"

"Ernüchternd" ist für NR-Abg. Nikolaus Berlakovich die Verkehrssituation im Südburgenland, nachdem die Antwort auf seine diesbezügliche parlamentarische Anfrage an (den damals noch amtierenden) Verkehrsminister Gerald Klug eingetroffen ist. Berlakovich hatte 86 Fragen an den Minister gerichtet.

"Der Baustart für den Westabschnitt der S 7 ist im Dezember 2014 für 2015 angekündigt worden, nun laut Minister für 2016/2017. Der Baustart für den Ostteil ist auf Ende 2017 verschoben worden", zitiert Berlakovich. Die Verkehrsfreigabe solle erst 2022 sein, ursprünglich sei der Freigabetermin 2019 gewesen. "Die Bevölkerung wird um weitere drei Jahre vertröstet", kritisiert Berlakovich.

Außerdem mussten die geplanten Gesamtkosten von 482 auf 624 Millionen Euro nach oben revidiert werden.

"Im Dunkeln gelassen" werde die Bevölkerung, was den Ausbau der Bahnlinie zwischen St. Gotthard und Graz betrifft. "Der Minister verweist nur auf Voruntersuchungen, sagt aber nicht, wann man mit Ergebnissen rechnen kann. Es gibt es auch keine Kostenschätzung für das Projekt."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.